Eispiraten bleiben auf Playoff-Kurs

Eishockey Zwei Neue verstärken die Crimmitschauer - Kranjc bei Olympia dabei

Das erste Mal bei den Eispiraten dabei: Alex Roach, der die Abwehr verstärkt. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Mit zwei Siegen am vergangenen Wochenende haben die Crimmitschauer Eispiraten in der 2. Deutschen Eishockeyliga ihre Anwartschaft auf einen Platz in den Playoffs untermauert. Gegen die Bayreuth Tigers feierten die Cracks aus dem Sahnpark mit 9:5 ein wahres Schützenfest, bei dem Dominic Walsh sich gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Zwei Tage später zitterten sich die Crimmitschauer beim Aufsteiger Tölzer Löwen zu einem 3:2-Erfolg, für den sie allerdings bis zum endscheidenden Penaltyschießen warten mussten. Mit den Ravensburg Towerstars wartet am Freitag ein unmittelbarer Konkurrent um den sechsten Tabellenplatz, bevor am Sonntag die Lausitzer Füchse zum nächsten Sachsenderby an die Pleiße kommen.

Alex Roach vertritt Olympia-Spieler

Bei den Crimmitschauer Eispiraten kam in der vergangenen Woche das Personalkarussell auf Touren. Schließlich muss Trainer Kim Collins nach dem Sachsenderby seiner Mannschaft gegen die Lausitzer Füchse am Sonntag erst einmal auf Verteidiger Ales Kranjc verzichten. Der 36-Jährige spielt mit der slowenischen Nationalmannschaft bei den in der kommenden Woche beginnenden Olympischen Winterspielen in Südkorea, sodass die Crimmitschauer Verantwortlichen nicht erst seit gestern auf der Suche nach einer Lösung des personellen Problems waren.

Und kurz vor dem Heimspiel der Eispiraten gegen die Bayreuth Tigers präsentierte Teammanager Ronny Bauer die Kranjc-Vertretung: Alex Roach von den Grizzlys Wolfsburg aus der DEL. Der Deutsch-Kanadier bleibt so lange bei den Eispiraten, bis Ales Kranjc wieder da ist.

Zusammenspiel klappte noch nicht ganz

Bis zum kommenden Sonntag werden die beiden Verteidiger allerdings noch zusammen im Trikot der Crimmitschauer spielen. Und vielleicht auch gemeinsam jubeln wie am vergangenen Freitag gegen Bayreuth. "Vor dem Spiel hat Alex erst einmal zusammen mit der Mannschaft trainiert, weshalb das Zusammenspiel noch nicht so klappte wie gewünscht", meinte Kim Collins zum Einstand des Wolfsburgers.

Neuer Torhüter feiert Einstand

Parallel zu Alex Roach gab auch Schlussmann Patrick Klein von den Krefeld Pinguinen erstmals seine Visitenkarte bei den Eispiraten ab. Mit dem 24-Jährigen sichert Kim Collins für die entscheidende Phase der Saison die dritte Torhüter-Position ab, nachdem für Mark Arnsperger nach einer erneuten Knieoperation vorerst nicht an eine Rückkehr zu denken ist.

Bei seinem Einstand wurde Patrick Klein von seinen Vorderleuten vor allem im letzten Drittel ziemlich im Stich gelassen, was am Sieg der Eispiraten nichts ändern sollte. Ansonsten konnte der Förderlizenz-Goalie durchaus gefallen.