Eispiraten bleiben ohne Beute

Sport Auswärts-Niederlage gegen ESV Kaufbeuren

eispiraten-bleiben-ohne-beute
Eispiraten gegen EHC Freiburg: Ossi Saarinen stürmt zum Tor. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Ohne Beute zurück aus dem Allgäu: Die Eispiraten Crimmitschau haben auswärts beim ESV Kaufbeuren eine 3:4 (0:3,1:1,2:0)-Niederlage kassiert. Das ist ein kleiner Dämpfer im Kampf um die direkte Qualifikation für die Play-offs.

Die Westsachsen mussten auf die Stürmer Jordan Knackstedt (Sperre) und Christoph Kabitzky (leichte Gehirnerschütterung) verzichten. Sie verschliefen den Start komplett und lagen nach 14 Minuten schon mit 0:3 in Rückstand. Im zweiten Abschnitt kam der ESV sogar zum vierten Treffer.

Aufgegeben wurde nicht

Vor den 1972 Zuschauern in der neuen Arena gaben sich die Eispiraten-Profis aber nicht geschlagen. Ossi Saarinen (35.), Robbie Czarnik (43.) und Maurice Keil (48.) brachten das Team zurück ins Spiel. In der Schlussphase, als Torhüter Brett Kilar zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis gegangen war, gab es sogar noch die Chance zum Ausgleich.

Crimmitschau steht in der DEL 2 auf Platz sieben. So geht's weiter: Am Freitag steht ein Heimspiel gegen Bayreuth auf dem Programm. Am Sonntag folgt das Auswärtsspiel in Bad Tölz.

Alle Artikel zu den Eispiraten Crimmitschau hier.