Eispiraten: Derbytime im Sahnpark

Eishockey Crimmitschauer Eispiraten empfangen die Dresdner Eislöwen

eispiraten-derbytime-im-sahnpark
Die Crimmitschauer Eispiraten spielen am Sonntagabend im Sahnpark gegen die Dresdner Eislöwen. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau. Die Verantwortlichen der Crimmitschauer Eispiraten hoffen am Sonntagabend zum ersten Mal in dieser Saison mit einer Zuschauerkulisse von über 3.000 Fans. Schließlich steht um 17 Uhr im Sahnpark das erste Sachsenderby der Hauptrunde im eigenen Stadion auf dem Programm, erwartet werden die Dresdner Eislöwen mit ihrem neuen Trainer Franz Steer.

Weitere Verletzte erschweren die Situation

"Weil ich mich derzeit in erster Linie um das Spiel meiner Mannschaft kümmern muss, habe ich mich unter der Woche weniger mit den Videos der Dresdener beschäftigt", sagte Eispiraten-Trainer Kim Collins, der in den letzten Tagen nicht nur die Analyse der beiden Niederlagen gegen den ESV Kaufbeuren und beim SC Riessersee vom vergangenen Wochenende auf der Tagesordnung stehen hatte. Denn der 55-Jährige musste nach der Partie am Fuße der Zugspitze den nächsten verletzungsbedingten Ausfall in seinem Kader registrieren.

Der Verteidiger Will Weber hat sich an der Leiste verletzt und wird mindestens drei Wochen ausfallen. "Damit habe ich für das Sachsenderby wieder nur fünf nominelle Verteidiger zur Verfügung", sagte der Trainer zu seiner aktuellen personellen Situation. Mit dem angeschlagenen Mannschaftskapitän André Schietzold kann er frühestens nächste Woche wieder planen. Der 30-jährige Verteidiger wird erst am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auf der Suche nach einer Alternative ließ Kim Collins in der vergangenen Woche die Mannschaft übrigens eine komplette Trainingseinheit Zweikämpfe "austragen".