Eispiraten: Es ist noch Sand im Getriebe

Eishockey Sieg in Weiden folgt eine Niederlage gegen Hannover

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Der Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau startet am Wochenende in die neue Saison. Zum Auftakt wartet am Freitag (ab 20 Uhr) ein Auswärtsspiel bei den Heilbronner Falken und am Sonntag (ab 17 Uhr) ein Heimspiel gegen den EHC Bayreuth. Die Westsachsen bangen zum scharfen Start um die Einsätze von Vincent Schlenker (Leistenprobleme) und David Kuchejda (Rückenprobleme).

Licht und Schatten bei den Generalproben

Ohne die beiden Angreifer präsentierten sich die Eispiraten in den letzten Tests mit Licht und Schatten. Am Sonntagabend sahen 1042 Zuschauer eine 2:4 (0:1, 0:1, 2:2)-Niederlage gegen den Nord-Oberligisten Hannover Indians. Alex Wideman und Austin Fyten trugen sich in der Schlussphase in die Torschützenliste ein. "Obwohl wir 37-mal auf das gegnerische Tor geschossen haben, müssen wir in der offensiven Zone viel konsequenter spielen", fordert Trainer Daniel Naud. Er macht deutlich, dass seine Schützlinge vor allem ohne Scheibe mehr investieren sollen. Naud: "Wir müssen cleverer agieren."

Am Freitag feierten die Crimmitschauer einen 6:2 (2:0, 2:1, 2:1)-Sieg im Testspiel beim Oberligisten Blue Devils Weiden. Viktor Braun, Austin Fyten, Julian Talbot, Dominic Walsh, Philipp Halbauer und Martin Kokes trugen sich in der fairen Partie vor den 738 Zuschauern in der Oberpfalz in die Torschützenliste ein. Durch die eingangs erwähnten personellen Probleme in der Offensive musste Verteidiger André Schietzold in den letzten Testspielen im Sturm aushelfen.

Die Bilanz nach den sechs Testspielen: Crimmitschau verließ dreimal als Sieger und dreimal als Verlierer das Eis. In der Abteilung "Attacke" präsentieren sich vor allem Alex Wideman und Austin Fyten auffällig. Im Kampf um den Stammplatz im Kasten hat Michael Bitzer die Nase wahrscheinlich vorn.