Eispiraten feiern zwei Siege

Eishockey Serie soll gegen Bietigheim und in Kaufbeuren fortgesetzt werden

Mit einer breiten Brust können die Eispiraten Crimmitschau an die nächsten beiden Aufgaben herangehen. Sie haben aus den letzten vier Spielen die optimale Ausbeute von zwölf Zählern eingefahren und konnten in den letzten sechs Partien stets punkten. Dadurch nimmt die Mannschaft von Trainer Chris Lee nun den zehnten Platz ein. Sie kann momentan die Konkurrenz aus Weißwasser, Kaufbeuren, Heilbronn und Freiburg in der Tabelle hinter sich lassen. Die aktuelle Position soll an den letzten beiden Spieltagen vor der Länderspielpause unbedingt verteidigt werden. Am Freitag (ab 20 Uhr) steht das Heimspiel gegen die Steelers Bietigheim-Bissingen, die auf dem zweiten Rang stehen, auf dem Programm. Danach folgt am Sonntag (ab 18:30 Uhr) die Auswärtspartie beim ESV Kaufbeuren, der den elften Platz einnimmt. In den beiden Partien fallen weiterhin John Tripp und Erik Gollenbeck aus. Martin Heinisch, der am letzten Wochenende einige Kurzeinsätze bekam, steht zur Verfügung und stellt eine weitere Option für den Sturm dar.

Zuletzt haben die Eispiraten-Cracks für viel Freude gesorgt: Im Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim gab es einen 2:1 (0:1,0:0,2:0)-Sieg. Vor den 1822 Zuschauern trug sich Eric Lampe doppelt in die Torschützenliste ein. Der "Goldhelm" traf zweimal im Powerplay. Am Freitag gelang ein 4:2 (2:0,2:0,0:2)-Sieg beim Schlusslicht Heilbronner Falken. Für die Gäste aus Crimmitschau waren Matt Foy, Eric Lampe, Dominic Walsh und Bernhard Keil erfolgreich. Letztgenannter hat sich trotz einer Knöchelverletzung aus dem Weißwasser-Spiel durchgebissen und ließ sich am Sonntag in der ersten Drittelpause sogar eine Spritze gegen die Schmerzen geben.