Eispiraten gegen Falken und Löwen

Eishockey Westsachsen mit Problemen in der Offensive

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Zwei schwere Aufgaben warten in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2) auf die Eispiraten Crimmitschau. Trainer Kim Collins muss seine Schützlinge am Freitag (ab 20 Uhr) gegen den Tabellensiebenten Heilbronner Falken und am Sonntag (ab 16 Uhr) beim Tabellendritten Löwen Frankfurt auf das Eis schicken.

Dann soll auch Fyodor Kolupaylo das Eispiraten-Trikot überstreifen. Der 22-Jährige wurde vom DEL-Kooperationspartner Fischtown Pinguins Bremerhaven mit einer Förderlizenz vorübergehend nach Westsachsen geschickt. Der gebürtige Russe, welcher erst kürzlich seinen deutschen Pass erhielt, ist in der DEL 2 kein Unbekannter.

Für die Bayreuth Tigers schnürte sich der Stürmer 25-mal die Schlittschuhe. Dabei kam er auf sieben Tore und zwölf Vorlagen. Nach seiner Einbürgerung lief der Linksschütze in dieser Serie bislang elfmal für Bremerhaven auf. Dabei trug sich der Angreifer fünfmal in die Torschützenliste ein. Die Probleme in der Offensive, wo die Eispiraten-Stürmer zu viele Chancen ungenutzt lassen, sorgten zuletzt für ein Wochenende ohne Punkte.

Tabellenabstieg für die Westsachsen

Dadurch sind die Crimmitschauer in der Tabelle auf den elften Platz abgerutscht. Am Freitag gab es eine 3:4 (1:2, 1:2, 1:0) -Heimniederlage gegen den EC Bad Nauheim, der momentan als "Mannschaft der Stunde" gilt. Patrick Pohl (4.), Christian Hilbrich (36.) und Patrick Klöpper (48.) erzielten die Tore für Crimmitschau. Das Collins-Team hatte nach einem 1:4-Rückstand viel Pech, da drei Versuche am Pfosten und an der Latte landeten. Im Duell zwischen zwei Tabellennachbarn kassierten die Westsachsen eine 2:5 (0:1, 1:1, 1:3)-Niederlage bei den Tigers Bayreuth. Vor den 2307 Zuschauern trugen sich Dominic Walsh (35.) und Julian Talbot (43.) für die Eispiraten in die Torschützenliste ein.