Eispiraten gewinnen Sachsenderby

Eishockey Crimmitschauer konnten den Sieg erst nach Verlängerung holen

Crimmitschaus Orsi Saarinen gegen Juuso Rajala. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau begeistern weiter ihre Fans: Sie haben am Sonntagabend einen 3:2 (1:0,0:0,1:2,1:0)-Sieg nach Verlängerung gegen die Eislöwen Dresden gefeiert. Das war der sechste Erfolg im achten Punktspiel in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2).

Partie war zunächst ausgeglichen

Die 3.533 Zuschauer, die eine würdige Kulisse für das Sachsenderby bildeten, erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Crimmitschau bestimmte im ersten Drittel das Geschehen. Folgerichtig sorgte Robbie Czarnick für die Führung (7.). Im letzten Drittel drehte Dresden innerhalb von 189 Sekunden die Partie: Martin Davidek (45.) und Ex-Eispirat Thomas Pielmeier (48.) waren erfolgreich. In der Schlussphase warfen die Hausherren in Überzahl alles nach vorn. André Schietzold traf 42 Sekunden vor Ultimo mit einem Schlagschuss zum Ausgleich (60.).

Damit ging es in die Verlängerung. Jordan Knackstedt machte mit einer feinen Einzelleistung und einem Flachschuss aus zentraler Position den Derbysieg perfekt (63.). "Meine Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen", freute sich Trainer Kim Collins. Sein Team steht nun auf Platz vier in der DEL 2.