• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Eispiraten holen einen neuen Verteidiger

Eishockey Maxim Rausch kommt aus Iserlohn nach Crimmitschau

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Maxim Rausch verstärkt den Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau. Der 19-jährige Verteidiger wurde in dieser Woche verpflichtet. Er soll auch am morgigen Sonntag (ab 17 Uhr) in der Auswärtspartie bei den Heilbronner Falken zum Kader gehören.

 

In Russland geboren, in Thüringen aufgewachsen

Maxim Rausch wurde im russischen Miass geboren, wuchs allerdings im thüringischen Erfurt auf, wo er auch das Eishockeyspielen erlernte. Über die Nachwuchs-Stationen in Berlin, Weißwasser und Mannheim ging es für den Linksschützen schließlich erstmals in die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL 2), wo er für Wölfe Freiburg seine ersten Einsätze machte. In der vergangenen Saison pendelte er zwischen den Iserlohn Roosters (DEL/20 Spiele) und den Kassel Huskies (DEL 2/31 Spiele).

 

Ziel: Mehr Zeit auf dem Eis

Der Abwehrspieler wechselt nun nach Crimmitschau, um vorrangig mehr Eiszeit zu bekommen - auch mit Blick auf das anstehende Vier-Nationen-Turnier in der Schweiz und die U20-Weltmeisterschaft in Halifax und Moncton (Kanada). "Ich hoffe in Crimmitschau viel Eiszeit zu bekommen und mich hier persönlich weiterentwickeln zu können", wird Maxim Rausch in einer Pressemitteilung zitiert, wo es weiter heißt: "Ich möchte dem Team mit meinem Spiel helfen." Damit haben die Crimmitschauer nun neun Verteidiger im Kader. Mit Nick Walters gibt es aber einen Abwehrspieler, der aufgrund einer Handverletzung eine lange Pause einlegen muss.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!