Eispiraten holen Stürmer in den Sahnpark zurück

Eishockey Christoph Körner verstärkt Crimmitschau

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau hat in dieser Woche einen weiteren Neuzugang präsentiert: Christoph Körner kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 22-jährige Angreifer, der erst im Frühjahr in die Deutschen Eishockey Liga (DEL) zur Düsseldorfer EG wechselte, bat in der Rheinmetropole um die Auflösung seines Vertrages und wird nun wieder für die Eispiraten auf Torejagd gehen. "Wir freuen uns, dass Christoph Körner zurück in Crimmitschau ist. Er war in der vergangenen Saison sehr wichtig für das Team und ist ein Stürmer, der nicht nur offensiv Akzente setzt, sondern auch wichtige Defensivarbeit verrichtet. Die Jungs freuen sich, ihn wiederzusehen", sagt Trainer Daniel Naud. Auch von Christoph Körner, der seit Mittwoch mit dem Team in Crimmitschau trainiert, kommen positive Töne: "Ich freue mich wieder bei den Eispiraten zu spielen. Jetzt packen wir gemeinsam die nächsten Aufgaben an.".

Heimdebüt schon am Sonntag?

Christoph Körner wurde am 9. Juli 1997 in Garmisch-Partenkirchen geboren und erlernte beim SC Riessersee das Eishockey-ABC. Über die Tölzer Löwen und die Akademie von Red Bull Salzburg wechselte Körner vor drei Jahren dann nach Bremerhaven, wo er 86 DEL-Partien absolvierte. Per Förderlizenz lief der Linksschütze in der letzten Serie insgesamt 47-mal für die Eispiraten in der DEL2 auf. Dabei gelangen Ihm acht Tore und 20 Vorlagen. Am morgigen Sonntag (ab 17 Uhr) wird Christoph Körner sein erstes Heimspiel nach der Rückkehr nach Westsachsen bestreiten. Als Gegner wird dann Bad Nauheim im Sahnpark erwartet.

Eispiraten lizenzieren dritten Keeper

Der Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau hat kurz vor dem Start in die neue Saison mit Tim Manuel Goldemann noch einen dritten Torhüter lizenziert. Der 18-jährige Goalie stammt aus dem Nachwuchs des ETC Crimmitschau und spielt aktuell für die Young Crashers Chemnitz in der DNL2. Er wird allerdings nur in den Kader rücken, wenn Michael Bitzer oder Mark Arnsperger nicht zur Verfügung stehen. hof