Eispiraten jubeln in Oberbayern

Eishockey Crimmitschauer gewinnen 6:4 gegen Starbulls Rosenheim

eispiraten-jubeln-in-oberbayern
Die Eispiraten haben in Rosenheim gewonnen. Foto: Frenzel

Rosenheim/Crimmitschau. Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Eispiraten Crimmitschau eine erste "Duftmarke" gesetzt: Sie feierten am Freitagabend einen 6:4 (2:1,2:0,2:3)-Sieg bei den Starbulls Rosenheim. Damit ist der Start in die zweite Play-down-Serie geglückt.

Eispiraten dominierten das Spiel

"Wir haben in den ersten beiden Dritteln eine gute Torpräsenz gezeigt und viele Schüsse abgegeben", freute sich Trainer John Tripp nach einer turbulenten Woche (Kapitänswechsel, Pozivil-Beurlaubung). Vor den 2477 Zuschauern haben die Gäste aus Westsachsen in den ersten beiden Dritteln das Geschehen dominiert: Jason Pinizzotto (17.), Patrick Pohl (18.), Ivan Ciernik (33.) und Martin Bartek (37.) sorgten mit ihren Toren für eine 4:1-Führung.

Im Schlussabschnitt wurde es noch einmal eng: Rosenheim kam durch einen Doppelschlag (50., 52.) wieder heran. Crimmitschau wankte, fiel aber nicht. Nur 24 Sekunden später sorgte Bernhard Keil nach genialer Vorarbeit von Martin Bartek für das wichtige 5:3 (52.). "Der nächste Wechsel nach einem Gegentreffer ist ganz wichtig. Wir haben damit ein Zeichen gesetzt", sagte Tripp. Rosenheim konnte noch einmal verkürzen (59.). Patrick Pohl machte in Unterzahl mit einem Schuss in den leeren Kasten den verdienten Sieg perfekt (60.).

Wer steht am Sonntag im Tor?

Am Sonntag (ab 17 Uhr) geht's weiter: Dann kommt es im Kunsteisstadion im Sahnpark zum zweiten Duell. Die spannende Frage: Wer steht im Eispiraten-Tor? Ryan Nie, der zuletzt gesperrt war, oder Henning Schroth, der in Rosenheim überzeugen konnte.