Eispiraten-Keeper im Interview: "Charakter muss ins Team passen"

Interview Im Gespräch mit Torhüter-Talent Mark Arnsperger

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Torhüter-Talent Mark Arnsperger ist in der neuen Saison komplett bei den Eispiraten Crimmitschau eingeplant und soll eine Einsatzchance in der DEL 2 bekommen. Holger Frenzel spricht mit dem 19-Jährigen über die Aktivitäten in der Sommerpause und die Zusammenarbeit mit Torhüter-Trainer Boris Rousson.

Wo erwischen wir Sie? Wie verbringen Sie momentan die Sommermonate?

Ich bereite mich momentan in Chemnitz auf den Start der neuen Saison vor. Nach den Abiturprüfungen war auch schon Zeit für einen Sommerurlaub - zwei Wochen zum Surfen in Portugal.

Wie verfolgen Sie die Personalplanungen bei den Eispiraten?

Ich schaue von Zeit zu Zeit auf die Homepage, ob es Neuigkeiten gibt. In den nächsten Wochen soll der Kader ja komplettiert werden.

Die Verantwortlichen suchen noch einen neuen Keeper. Welche Erwartungen haben Sie an den (unbekannten) Torhüter-Kollegen?

Einerseits wäre ein älterer Torhüter mit Erfahrung gut, da kann man sich etwas abschauen. Andererseits wäre eine jüngere Lösung auch interessant. Wichtig: Wenn der Keeper, der noch gesucht wird, mit seinem Charakter in unser Team passt, ist alles perfekt.

Sie mussten in der Vergangenheit zwischen Crimmitschau, Leipzig und Bremerhaven pendeln. Nun sind Sie fest bei den Eispiraten eingeplant und verbringen weniger Zeit auf der Autobahn. Sorgt das für Erleichterung?

Selbstverständlich. Ich habe viel Zeit auf der Autobahn verbracht. Das ist Zeit, die mir künftig zusätzlich zur Verfügung steht. Darauf freue ich mich.

Torhüter-Trainer Boris Rousson kehrt aus persönlichen Gründen vorübergehend nach Kanada zurück und steht in den nächsten Monaten nicht zur Verfügung. Wie lief in den letzten Jahren die Zusammenarbeit mit ihm?

Boris Rousson ist ein hervorragender Trainer und ein Super-Typ, die Zusammenarbeit lief in den letzten Jahren überragend.