Eispiraten sorgen für Begeisterung

Eishockey Team holt vier Punkte und freut sich auf das nächste Top-Spiel

eispiraten-sorgen-fuer-begeisterung
Patrick Pohl war am Sonntag an beiden Eispiraten-Treffern beteiligt. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Das Punktekonto der Eispiraten Crimmitschau hat in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2) erneut Zuwachs bekommen. Sie konnten am Wochenende vier Zähler einfahren. "Gegen zwei ganz starke Gegner. Damit sind wir sehr zufrieden", sagte Trainer Kim Collins. Seine Schützlinge nehmen damit den vierten Platz ein und konnten sich nun auch schon ein komfortables Polster auf die Play-down-Ränge erarbeiten.

Am Sonntag avancierte Patrick Pohl zum Matchwinner. Der 27-jährige Center konnte beim 2:1 (0:0,0:1,2:0)-Sieg gegen den SC Riessersee erst den Ausgleich von Ossi Saarinen vorbereiten (51.) und dann nach einem Alleingang mit einem tollen Schuss den Siegtreffer erzielen (58.). Die Gäste aus Garmisch-Partenkirchen waren in einem sehenswerten Spiel zu Beginn des zweiten Drittels im doppelten Powerplay in Führung gegangen. 2020 Zuschauer verabschiedeten das Eispiraten-Team mit viel Applaus.

Dagegen kassierten die Westsachsen am Freitag auswärts beim ESV Kaufbeuren eine 4:5 (1:1,1:1,2:2,0:1)-Niederlage nach Verlängerung. Vor den 2322 Zuschauern trugen sich Ivan Ciernik (2), Ossi Saarinen und Robbie Czarnik für die Eispiraten in die Torschützenliste ein. In der Verlängerung sicherte sich der Gegner aus dem Allgäu durch einen Treffer in der 63. Minute den Zusatzpunkt.

Am Freitag steigt das Heimspiel gegen die Frankfurter Löwen

Nun bereitet sich das Eispiraten-Team auf die nächsten beiden schweren Aufgaben vor: Am Freitag (ab 20 Uhr) steht das Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt auf dem Programm. Der amtierende Meister rangiert auf dem zweiten Platz. Damit kommt es im Sahnpark zu einem weiteren Top-Spiel.

Am Sonntag (ab 17 Uhr) folgt für die Eispiraten das Sachsenderby bei den Eislöwen Dresden, die momentan an sechster Stelle zu finden sind. Trainer Kim Collins kann wahrscheinlich wieder auf Stürmer Christoph Kabitzky, der sich zuletzt einer kleinen Knie-Operation unterziehen musste, zurückgreifen. Auch der neue Torhüter Brett Kilar, der am Wochenende verpflichtet wurde, soll dann erstmals zum Kader gehören. Dagegen müssen wahrscheinlich Danny Pyka (Rücken) und Bernhard Keil (Leiste) weiter pausieren.