Eispiraten treffen auf Hessen

Eishockey Team aus Crimmitschau gewann zweimal

eispiraten-treffen-auf-hessen
Eispiraten Crimmitschau. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau bekommen es am Wochenende mit zwei Teams aus Hessen zu tun. Die Schützlinge von Trainer Kim Collins stehen momentan auf dem vierten Platz in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2). Sie müssen am Freitag (ab 19.30 Uhr) auswärts beim Tabellensechsten EC Bad Nauheim antreten. Am Sonntag (ab 17 Uhr) folgt das Heimspiel gegen den Tabellensiebenten Kassel Huskies.

In den beiden Partien nimmt Verteidiger Will Weber nur die Zuschauerrolle ein. Der Einsatz von Stürmer Dominic Walsh ist fraglich. Die Profis plagen sich mit Leistenverletzungen herum. Zuletzt waren die Puckjäger aus Crimmitschau zweimal die Experten für die Overtime.

Große Erfolge am letzten Wochenende

Auswärts beim amtierenden Meister Löwen Frankfurt feierte das Team letzten Freitag einen unerwarteten 2:1 (0:0,0:0,1:1,1:0)-Sieg nach Verlängerung. Vor den 4005 Zuschauern waren Patrick Pohl und Christoph Kabitzky für die Gäste erfolgreich. Zum "Turm in der Schlacht" entwickelte sich Torhüter Olivier Roy. Der kanadische Schlussmann wehrte insgesamt 49 Löwen-Schüsse ab und hielt damit den Erfolg in der Fremde fest.

Am Sonntag konnten die Eispiraten-Cracks nachlegen. Sie erkämpften gegen die Eislöwen Dresden einen 3:2 (1:0,0:0,1:2,1:0)-Sieg nach Verlängerung. Robbie Czarnick, André Schietzold und Jordan Knackstedt trugen sich vor den 3553 Zuschauern im Kunsteisstadion im Sahnpark in die Torschützenliste ein.

Im ersten und im zweiten Drittel bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Sie ließen allerdings etliche gute Chancen ungenutzt. Mit einem Doppelschlag im letzten Drittel drehten die Eislöwen die Partie.