Eispiraten verstärken Kader

Transfers Kabitzky und Pohl wechseln nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihren Kader für den Kampf um die Pre-Play-off-Plätze noch einmal verstärkt: Die Stürmer Christoph Kabitzky und Patrick Pohl wurden mit Verträgen, die bis zum Ende der Saison laufen, ausgestattet. Die Eispiraten-Verantwortlichen haben die Verpflichtungen am Montag perfekt gemacht. Sie reagieren damit auch auf das anhaltende Verletzungspech. Mit Jakub Körner, Erik Gollenbeck, Bernhard Keil, Bruce Becker, Matt Foy und Martin Heinisch fallen momentan sechs Stammkräfte aus. Mit der Unterstützung der beiden neuen Offensivkräfte soll der zuletzt eingeschlagene Aufwärtstrend am Freitag (ab 20 Uhr) im Heimspiel gegen den SC Riessersee und am Sonntag (ab 18.30 Uhr) in der Auswärtspartie beim EC Bad Nauheim fortgesetzt werden. Christoph Kabitzky kommt vom DEL-Klub Nürnberg Ice Tigers. Der Offensivmann hat aber den Großteil der Saison bisher per Förderlizenz beim Zweitligisten Löwen Frankfurt verbracht. "Wir haben damit einen jungen ehrgeizigen Spieler mit guten offensiven Fähigkeiten geholt", sagt Trainer Chris Lee. Kabitzky trug bereits in der Saison 2013/14 für elf Partien das Eispiraten-Trikot. Zudem verstärkt Patrick Pohl, der zuletzt für den DEL-Klub Schwenninger Wild Wings im Einsatz war, das Sahnpark-Team. Der 25-Jährige kehrt damit ebenfalls an seine alte Wirkungsstätte zurück. Bereits von 2010 bis 2012 kam der gebürtige Berliner per Förderlizenz für die Eispiraten zum Einsatz. Der Linksschütze lief in der Eliteliga bereits für Wolfsburg, Hamburg, Berlin und Schwenningen auf. Mit 262 DEL Einsätzen verfügt Patrick Pohl über große Erfahrung und soll den Kader der Eispiraten weiter verstärken. Vor den beiden Verpflichtungen mussten die Eispiraten-Verantwortlichen ihre Geduld unter Beweis stellen. Bis Ende Dezember gab es zunächst kaum Bewegung auf dem Spielermarkt. "Das hat sich erst nach dem Ablauf der Wechselfrist in der DEL wieder geändert", sagt Geschäftsführer Jörg Buschmann.