• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Elaiza auf dem Domhof

Musik Newcomer-Band erobert Zuschauerherzen

Ein nachhaltiges Erlebnis. Nicht nur viele Zwickauer waren live an den Fernsehern dabei als die Newcomer-Band Elaiza im vergangenen Jahr ihr großes Wunder erlebte. Im deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest eroberten die bis dato völlig unbekannten Frauen die Zuschauerherzen im Sturm und fuhren für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Dänemark. Das sympathische junge Musikerinnen-Trio von Elaiza (sprich: Ela-i-sa) lebt seither einen Traum. Der Sound wird geprägt von den selbst geschriebenen Stücken der ukrainisch-deutschen Sängerin und Songwriterin Ela Steinmetz.

Auf der Bühne stehen drei Freundinnen, so unterschiedlich, wie die Instrumente, die sie spielen. Yvonne Grünwald besitzt 15 Akkordeons und zaubert damit gern auch ganz spontan sehnsüchtige Melodien. Auch Kontrabassistin Natalie Plöger trifft man nur sehr selten ohne ihr geliebtes Instrument an. Was die Musik mit Ohrwurm-Potential von Elaiza ausmacht?

Es ist eine Verbindung von alten Traditionen des osteuropäischen Folk mit modernen, "catchy" Popmelodien, von der Presse gern als Neo-Folklore bezeichnet. Diese wird zur Freitagnacht, ab 22.30 Uhr, also bis über die Zwickauer Domspitze steigen und für ein verzaubertes Publikum auf dem Domhof sorgen. Zahlreichen Fans aus Sachsen und Thüringen fiebern dem Auftritt des Trios entgegen und haben ihren Besuch über Facebook angekündigt. msz/pes



Prospekte