Empörung über Vandalismus in Limbach ist groß

Schmierereien Neue Bänke im Stadtpark verunreinigt - Stadt sucht nun die Täter

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Wenn früher etwas absichtlich verschmutzt wurde, sagte man schnell "Nur Narrenhände beschmieren Tisch und Wände.". Heutzutage ist es schon so weit verbreitet, dass die genannten "Narren" ihre Schriftzüge oder Kritzeleien irgendwo hinterlassen, dass es teilweise kaum noch wahrgenommen wird. Als nun die brandneuen Bänke im Stadtpark ebenfalls beschmiert wurden, sprach sich das jedoch sehr schnell in der Stadt herum.

Bürgermeister bittet um Hilfe bei Tätersuche

Die Verwaltung hat sofort Anzeige bei der Polizei erstattet und hofft, dass die Verursacher gefunden werden. Oberbürgermeister Jesko Vogel bittet jeden, der Beobachtungen macht oder den Schmierfink kennt, seine Hinweise an das Revier in Glauchau, Telefon 03722 640, zu melden. "Es ist absolut nicht hinnehmbar, dass einige Wenige durch mutwillige Sachbeschädigungen und Schmierereien unsere Bemühungen konterkarieren, das Stadtbild zu verschönern. Ich möchte alle bitten, uns bei der Suche nach den Tätern zu unterstützen", betonte er.

Für diese oder ähnliche Fälle bietet sich auch der neue "Bürgermelder" auf der Homepage der Stadt an. Wenn man bei der Symbolleiste rechts auf die Sprechblase mit dem Ausrufezeichen klickt, kann man kurz entsprechende Infos hinterlassen. Vor allem in den ersten Tagen nach Freischalten der neuen Seite wurde dies genutzt.

Empörung über Respektlosigkeit ist groß

Die 47 Bänke im Stadtpark haben trotz Fördermitteln viel Geld gekostet und wurden aufwändig mit der Denkmalbehörde abgestimmt. Seit ihrer Freigabe hat die Stadt schon viel Lob für die attraktive Gestaltung bekommen. Zur Sicherheit hatte man alle auf Betonplatten fixiert. Das Bauhof-Team hat zwar inzwischen das Gekrakel entfernen können - die Enttäuschung über die Respekt- und Gedankenlosigkeit mancher Mitmenschen ist jedoch groß und bleibt zurück.