Endlich Klarheit um Tiergehege in Crimmitschau

Unterstützung FAB kümmert sich auch weiterhin um Anlage

Zu den rund 100 Bewohnern im Tiergehege gehören auch die Ziegen. Foto: Frenzel

Crimmitschau . Nach einer wochenlangen Hängepartie gibt es endlich Klarheit zum Tiergehege im Sahnpark in Crimmitschau. Das Ausflugsziel ist vor allem bei Familien mit Kindern beliebt.

Der Verein zur Förderung von Ausbildung und Beschäftigung (FAB) kümmert sich auch im nächsten Jahr um das Tiergehege. Der Stadtrat hat sich am Donnerstagabend einstimmig für die Fortsetzung der Zusammenarbeit ausgesprochen. Der befristete Vertrag, der bis 31. Dezember 2018 läuft, soll an den nächsten Tagen unterschrieben werden.

"Damit ist die ordnungsgemäße Betreuung der Tiere sichergestellt", sagt Oberbürgermeister André Raphael (parteilos). Der FAB hat den Betreibervertrag im September gekündigt, weil der bisher festgelegte Zuschuss nicht mehr für die Personal- und Sachkosten ausreicht.

Spenden sollen finanzielle Entlastung bringen

Zuletzt gab es 40.000 Euro pro Jahr aus der Stadtkasse. Im nächsten Jahr fließen 64.438 Euro. Der Mehraufwand, der sich auf 24.438 Euro beläuft, soll aus Spendeneinnahmen gedeckt werden. Dafür befindet sich die Gründung eines Fördervereins in Vorbereitung.

Bei einer Informationsveranstaltung im Theater wurden in der letzten Woche von André Raphael und FAB-Geschäftsführer Jens Strecker bereits erste Ideen für die Arbeit des Fördervereins vorgestellt. Die Mitglieder sollen sich unter anderem um die Akquise von Spenden- und Sponsoreneinnahmen kümmern. Zudem ist die Organisation von Arbeitseinsätzen geplant. Mit Unterstützung des Fördervereins könnten auch verschiedene Veranstaltungen im Tiergehege stattfinden.

Weitere Ideen der Gäste:

Die Stadt soll sich um Hilfe bei Landwirtschaftsunternehmen in Crimmitschau bemühen und über eine "Kasse des Vertrauens" nachdenken. Momentan ist der Eintritt ins Tiergehege frei.