Endlich! Neuer Bauhof in Limbach-Oberfrohna vorgestellt

Eröffnung Moderne Arbeitsbedingungen in zentraler Stadtlage

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Mit einem Tag der offenen Tür ist am Freitag der neue Bauhof der Großen Kreisstadt vorgestellt worden. Nach zwei Jahren Bauzeit kann sich das 23-köpfige Mitarbeiter-Team nun über moderne Arbeitsbedingungen in zentraler Stadtlage freuen. "Es war einfach am alten Standort nicht mehr zumutbar - vor allem nicht für das Team, aber auch die hochwertige Technik konnte einfach nicht adäquat untergebracht werden", betonte Jesko Vogel. Eine Sanierung am alten Standort in Oberfrohna scheiterte vor allem am Platzmangel, weshalb laut dem Oberbürgermeister nach Alternativen gesucht wurde: "Letztlich kamen nur drei Grundstücke in Frage, bei denen jeweils die Bodenverhältnisse allein problematisch waren."

Zuschuss durch "Brücken für die Zukunft"

Dass die Entscheidung für die Freifläche an der Burgstädter Straße fiel, wurde auch vom Bauhof-Team mitgetragen. "Wir haben die so lange leerstehende Fläche nun für künftige Generationen aufgewertet - ein privater Nutzer hätte sich aufgrund der schwierigen Bedingungen gar nicht gefunden", so Vogel weiter. Ein Plus neben der Fläche von 4.500 Quadratmetern ist auch die Nachbarschaft zum Baustofflager, zu dem man bislang durch die ganze Stadt fahren musste. Rund 3.170.000 Euro wurden in die Gebäude und Außenanlagen investiert, weitere zirka 78.000 Euro für die beiden großen Salzsilos. Dabei profitierte die Stadt von Fördermitteln aus dem Programm "Brücken für die Zukunft", denen man den Zuschuss von knapp 1.260.000 Euro verdankt.