window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

Energetische Sanierung in Bräunsdorf notwendig

Baumassnahme Mehr Geld für Kita-Sanierung

Bräunsdorf. 

Bräunsdorf. Die Kita in Bräunsdorf ist aktuell verwaist. Die knapp 40 Kinder sind in einem Ausweichquartier in der ehemaligen Wasserturm-Schule untergebracht. Der Grund: lärmintensive Baumaßnahmen an der Kita, die 1989 errichtet wurde.

Nachdem 2015 durch den Träger die Dachkonstruktion saniert wurde und in der zweiten Jahreshälfte die Arbeiten zur brandschutztechnischen Ertüchtigung im Inneren des Gebäudes durchgeführt werden, ist nun auch die Fassadensanierung dringend erforderlich, um generell Wärmeverluste zu minimieren und den sommerlichen Wärmeschutz zu verbessern, heißt es in einer Beschlussvorlage, die den Stadträten von Limbach-Oberfrohna kürzlich vorlag. Sämtliche Holzverbundfenster des Altbestandes sollen durch dreifach verglaste Kunststofffenster inklusive Aluminium-Rollläden ersetzt werden.

190.000 Euro für energetische Sanierung veranschlagt

Für die energetische Sanierung der Fassade und Fenster werden 190.000 Euro veranschlagt. Für diese Baumaßnahme wurden Leader-Fördermittel beantragt. Ein Bescheid liegt noch nicht vor.

Der Doppelkomplex von Grundschule und Kindergarten auf der Unteren Dorfstraße in Bräunsdorf wird seit einigen Jahren kontinuierlich saniert. Im vergangenen Jahr standen die Trockenlegung, der Dachbau und eine Fassadenerneuerung am Gebäude der Grundschule an.

Dort muss auch der Speiseraum für die Grundschüler verlegt werden. Er befindet sich im Keller der angrenzenden Kita, was sowohl für die Kita-Kinder als auch die Schüler umständlich und ungünstig ist.