Engagement auf vielen Gebieten

Ehrung Ehrennadel der Stadt wurde verliehen

engagement-auf-vielen-gebieten
OB Vogel (li.) gratulierte den Preisträgern Bettina Bauch, Gunnar Stalzer, Sybille Stein (in Begleitung von Carola Aurich). Foto: Stadt

In Limbach-Oberfrohna wird seit dem Jahr 2000 zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember mit der Verleihung der Ehrennadel an diese Art von besonderem Engagement erinnert. Sie soll Dank und Anerkennung gegenüber den ehrenamtlich Tätigen auf kommunalem, kulturellem, wirtschaftlichem, technischem oder karitativem Gebiet ausdrücken. Die verliehene Ehrennadel hat die Form einer Wirknadel, besteht aus Silber und ist als Zeichen der Wirkerei ein Symbol für die Entwicklung der Stadt Limbach-Oberfrohna. Die Auszeichnung ist mit einem Betrag von 1.000 Euro dotiert, der zweckgebunden für den jeweiligen Bereich der ehrenamtlichen Tätigkeit zur Verfügung gestellt wird. Auch in diesem Jahr waren viele Vorschläge aus der Bevölkerung eingegangen, wer die Ehrung erfahren soll. Aus den 29 Hinweisen wählte der Stadtrat die drei aktuellen Preisträger aus: Bettina Bauch arbeitet seit fünf Jahren im ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst als Hospizhelferin. Neben ihren Krankenbesuchen, die sie auch an Sonn- und Feiertagen durchführt, zeichnet sie sich durch Güte, Warmherzigkeit, Mitmenschlichkeit und Flexibilität aus. Gunnar Stalzer arbeitete zehn Jahre aktiv als Elternbeirat der Kita "Am Wasserturm" und setzt sich heute in verschiedenen Funktionen für die Belange der Gerhart-Hauptmann-Grundschule, aber auch des Albert-Schweitzer-Gymnasiums ein. Zudem wirkte er beim Aufbau des Stadtelternrates mit. Sybille Stein brachte sich viele Jahre ehrenamtlich in sozialen Tätigkeitsfeldern im Frauenzentrum Heinrich-Mauersberger Ring 18 ein. Dabei zeichnete sie sich durch hohe Einsatzbereitschaft und Engagement für sozial Benachteiligte, Senioren und Frauen aller Altersgruppen aus. abu