Engagement wird geehrt

Aktiv in der Freizeit Senioren wählen Interessenvertretung

Für ihr ehrenamtliches Engagement ehrte die Stadt Zwickau kürzlich ältere Menschen. Während einer Feierstunde in der Jakobskapelle des Rathauses zeichnete Bürgermeister Bernd Meyer (Linke) elf Einzelpersonen sowie sechs Vereine und Projekte aus. Das waren so viele wie bisher noch nie. Sie erhielten neben einer Urkunde Geschenk- und Büchergutscheine.

Meyer dankte den Männern und Frauen: "Ohne Ihr Engagement würde sich vieles in der Stadt nicht bewegen." Die Geehrten sind in Selbsthilfegruppen, Gesundheitsvereinen und vor allem auch in der Seniorenvertretung tätig. Letztere wählten vor wenigen Tagen ihren Vorstand neu. 16 Kandidaten hatten sich für eine Mitarbeit beworben. Neun von ihnen wurden für die nächsten vier Jahre in geheimer Wahl in den Vorstand gewählt. Das sind Heinz Wolff, Ingrid Meisel, Tommy Konrad, Dieter Braun, Kathrin Fiebig, Herta Göhler und Sabine Fischer sowie Friedrich Kowolik und Monika Puschmann. In der anschließenden konstituierenden Sitzung nominierte diese Ingrid Meisel als erste Sprecherin und Heinz Wolff als zweiten Sprecher. Die überparteilich, überkonfessionell und ehrenamtlich arbeitende Seniorenvertretung besteht aus einer sozial vielschichtig zusammengesetzten Mitgliederversammlung von rund 135 Mitgliedern und dem neunköpfigen Vorstand. Sie beraten in monatlichen Sitzungen die Sorgen und Probleme der Älteren. Die nicht in den Vorstand gewählten Senioren erklärten sich bereit, im erweiterten Vorstand der Seniorenvertretung mitzuarbeiten. Die Wahl stand unter dem Motto "Senioren wählen ihre Interessenvertretung selbst".