Engler will wieder für die Outlaws treffen

Eishockey Regionalligist holt Stürmer zurück

Regionalligist Outlaws Crimmitschau freut sich über einen Rückkehrer: Roy Engler streift sich in der neuen Saison wieder das Outlaws-Trikot über. Der 28-jährige Offensivmann kehrt in das Kunsteisstadion im Sahnpark zurück. "Wir hoffen, dass die gesamte Mannschaft von seiner Schnelligkeit und Torgefährlichkeit profitieren kann", sagt Outlaws-Kapitän Christian Müller. Er ist überzeugt, dass die Westsachsen damit die Lücke schließen können, die nach dem Abgang von Marcus Maaßen nach Berlin entstanden ist. In der vergangenen Saison war Roy Engler, der aus dem Nachwuchs des ETC Crimmitschau stammt, für die Chemnitz Crashers im Einsatz. Für das Team aus dem Küchwald kam der Linksschütze auf 17 Treffer und 23 Vorlagen.

Mit weiteren personellen Verstärkungen für den Outlaws-Kader wird nicht gerechnet. "Wir waren mit einigen Leuten im Gespräch. Das hat sich aber mittlerweile wieder zerschlagen", sagt Christian Müller. Auf eine bewährte Lösung setzen die Outlaws hinter der Bande: Matthias Kunz bleibt für die Mannschaft verantwortlich. Auf breite Schultern müssen die Aufgaben im organisatorischen Bereich verteilt werden. Darum hat sich in der Vergangenheit vor allem Jörg Buschmann als Teamchef gekümmert. Dafür fehlt dem 32-Jährigen durch seine Tätigkeit als Geschäftsführer beim Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau nun aber die Zeit. "Wir haben die Dinge, um die sich bisher Jörg Buschmann gekümmert hat, auf verschiedene Leute verteilt", sagt der Outlaws-Kapitän.