• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Er ist der neue Eispiraten-Kapitän

Eishockey Deutsch-Pole löst André Schietzold als Spielführer ab

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Bei den Eispiraten Crimmitschau gibt es einen neuen Kapitän: Routinier Adrian Grygiel wird in der Saison 2019/20 das "C" auf der Brust tragen und übernimmt das Amt des Spielführers von Teamkollege André Schietzold. Dies ergab die Wahl der Mannschaft am Donnerstagvormittag. Dabei wurden André Schietzold und Felix Thomas zu den Heim-Stellvertretern gewählt. Auswärts werden Julian Talbot und Dominic Walsh als Assistenzkapitäne auflaufen.

Nicht zum ersten Mal Kapitän

Adrian Grygiel, der im Januar zu den Westsachsen gewechselt ist, verfügt mit 985 Einsätzen im Profi-Bereich über die meiste Erfahrung innerhalb des aktuellen Eispiraten-Kaders und genießt dadurch eine hohe Akzeptanz innerhalb der Mannschaft. Der Deutsch-Pole ist bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Kapitän ernannt worden. Bereits in der Saison 2017/18 führte er das Team der Krefeld Pinguine als Kapitän auf das Eis, bei den Augsburger Panthern war er drei Jahre der Assistenzkapitän. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen des Teams und versuche dies natürlich vorbildlich und mit guten Leistungen zurückzuzahlen", sagt Adrian Grygiel und ergänzt: "Entscheidend ist, dass die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt wird. Wichtige Entscheidungen werde ich nicht alleine treffen, sondern immer in Absprache mit dem Coach und den Assistenzkapitänen".

Die Eispiraten Crimmitschau beendeten am Wochenende die Vorbereitungsphase und trafen am Sonntag im Sahnpark auf die Hannover Indians. Die Gäste aus Niedersachsen starten in der Nord-Oberliga. "Wir wollen in einem Test gegen eine Mannschaft, die in der Oberliga spielt, unserer Favoritenrolle gerecht werden", sagt Trainer Daniel Naud, der lobende Worte zu seinem neuen Kapitän findet: "Adrian Grygiel trainiert vorbildlich und nimmt sich auch viel Zeit für Gespräche mit den jüngeren Spielern."



Prospekte