Er lief 900 Kilometer zwischen Abi und Studium

Jakobsweg Junger Mülsener schreibt Eindrücke seiner Pilgerreise auf dem Jakobsweg nieder

Mülsen St. 

Mülsen St. Jacob. Schon die erstaunliche Tatsache, dass ein 18-Jähriger die Mühen auf sich nimmt, allein 900 Kilometer entlang des Jakobsweges zu wandern, ist bemerkenswert. Sebastian Kucharski hat genau das getan und im Anschluss seine Eindrücke von der Pilgerreise in einem Buch festgehalten.

Nach dem Abi auf Pilgertour

Anfang des Jahres hielt er das erste druckfrische Exemplar mit dem Titel "Ein Sehnsuchtsweg - Im Zeichen der Muschel" in Händen. 2016 legte der junge Mülsener sein Abitur ab und begab sich gleich im Anschluss auf Pilgertour entlang des Jakobsweges von Saint-Jean-Pied-de-Port in den französischen Pyrenäen zum Grab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela.

Die 40-tägige Reise sei prägend für seine Einstellung zum Leben gewesen. "Ich empfand die Tage der Pilgerschaft als eine Stärkung meiner Willenskraft und meines Selbstvertrauens. Ich habe auf der Tour wildfremde Menschen getroffen, deren Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit mit Worten nur schwer zu beschreiben sind. Diese Herzlichkeit muss man einfach selbst erlebt haben", sagte der inzwischen 21-Jährige, der in Dresden Informatik studiert. Natürlich ist er sich der Tatsache bewusst, dass schon eine ganze Menge Leute ihre Erlebnisse als Pilger zu Papier gebracht haben. Als das Besondere und Außergewöhnliche an seinem Buch sieht er aber, dass es nicht von einem älteren Menschen geschrieben wurde, sondern die Sichtweisen eines Jugendlichen zwischen Abitur und Studium wiedergibt.