Er rettete einen 7-Jährigen vorm Ertrinken

Sommerbad Timm Wunderlich - der Lebensretter in der Not

er-rettete-einen-7-jaehrigen-vorm-ertrinken
Timm Wunderlich ist ein Lebensretter. Foto: Holger Frenzel

Glauchau. Die Verantwortlichen im Rathaus in Glauchau bereiten eine Auszeichnung für Rettungsschwimmer Timm Wunderlich vor. Der 21-Jährige ist am 30. Juli im Sommerbad in Glauchau zum Lebensretter geworden. Er holte einen kleinen Jungen, der auf dem Boden des Beckens lag, aus dem Wasser. "In diesem Moment hat Timm Wunderlich genau richtig gehandelt und die Rettungskette funktioniert. Unser Dezernent Steffen Naumann plant nun eine kleine Auszeichnung für das beherzte Handeln", sagt Schwimmmeister Andreas Kahnt.

Timm ist freiwilliger Rettungsschwimmer

Was ist passiert? Am 30. Juli waren rund 600 Besucher im Sommerbad in Glauchau. Timm Wunderlich stand am Beckenrand. Im Bereich der Startblöcke schaute er plötzlich in Gesichter mit einem seltsamen Blick. "Man hat gemerkt, dass irgendetwas nicht stimmt", sagt der Student für Energie- und Umweltmanagement. Er rannte los. Plötzlich gab es auch die ersten "Hilfe-Schreibe" der Gäste. Auf dem Boden des Beckens lag ein sechs- bis siebenjähriger Junge.

Eltern sollten auf ihre Kinder achten

"Ich habe ihn rausgezogen und in die stabile Seitenlage gebracht", sagt der Glauchauer. Er kann nur spekulieren, warum der Kleine in die Notsituation geraten ist: "Uns wurde erzählt, dass er schwimmen kann. Vermutlich hat er Wasser geschluckt." Nach dem Vorfall haben die Mitarbeiter und Helfer im Sommerbad noch einmal an die grundsätzliche Aufsichtspflicht der Eltern hingewiesen. Zudem zeigt der Fall, wie wichtig der Einsatz der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer ist. Zur Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Glauchau gehören rund 120 Mitglieder. Timm Wunderlich ist schon seit zehn Jahren dabei.