• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Westsachsen

Erdüberlastungstag soll zum Nachdenken anregen

Umwelt Naturschützer Manfred Sonntag übt Kritik

Region. 

Region. Seit Mitte der Woche lebt die Menschheit "auf Pump". Denn am Mittwoch war der sogenannte Erdüberlastungstag. Das bedeutet, dass für 2018 die Ressourcen aufgebraucht sind, die von der Erde in einem Jahr zur Verfügung gestellt werden können.

Naturschutz findet zu wenig Beachtung

Durch die wachsende Weltbevölkerung und den steigenden Ressourcenverbrauch rutscht der Tag jedes Jahr weiter nach vorn. Die Westeuropäer verbrauchen dabei sogar überdurchschnittliches viel. "Es ist unverständlich, dass solche Aspekte im Alltag keinerlei Beachtung finden", kritisiert der Oberlungwitzer Umweltschützer Manfred Sonntag. Wie schonend mit der Natur umgegangen werden kann, spiele nur selten eine Rolle. Auch Projekte der öffentlichen Hand kritisiert er.

Unter anderem sei die geplante Umgestaltung des FSO-Parks in Oberlungwitz, für die mehrere Bäume verschwinden müssen, ein Beispiel dafür, dass Interessen des Naturschutzes zu wenig Beachtung finden.



Prospekte