Erster vollelektrischer VW für Ende 2019 geplant

Industrie Countdown zum Start des ersten I.D.-Modells

erster-vollelektrischer-vw-fuer-ende-2019-geplant
Foto: Sjoerd van der Wal/Getty Images

Zwickau. Der Autoproduzent Volkswagen informierte über die vielleicht größte Produkt- und Technologieoffensive in der Geschichte der Marke. Einhundert Wochen vor dem geplanten ProStart des ersten Modells der I.D.-Familie nimmt das Vorhaben weiter Gestalt an. Der Vorstand habe sich beim "MEB Supplier Summit" mit wesentlichen Lieferanten zu den Meilensteinen des Hochlaufs abgestimmt.

Als erstes Fahrzeug auf Basis des neuen, Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) läuft der kompakte, vollelektrische Volkswagen I.D.1 ab Ende 2019 im Werk Zwickau vom Band. Der Vorsitzende des Markenvorstands von Volkswagen, Herbert Diess, unterzeichnete vor wenigen Tagen gemeinsam mit Vorstandskollegen und den Chefs der Top-Zulieferer eine Vereinbarung zur Sicherstellung eines Fahrzeuganlaufs.

Die neue Ära der Elektromobilität

Diess erklärte dazu: "Die Vorbereitungen für den Einstieg in die neue Ära bezahlbarer Elektromobilität gehen jetzt in die heiße Phase. Gemeinsam wollen wir in diesem einmaligen Industrieprojekt erreichen, dass Europa im weltweiten Rennen um die führende Stellung in der Elektromobilität die Nase vorn hat. Zwickau entwickelt sich damit zum größten europäischen E-Mobilitäts-Kompetenzzentrum. Damit können wir ein weiteres Kapitel im Buch des Automobils schreiben."

Innerhalb von fünf Jahren werde es weltweit markenübergreifend 32 Modellanläufe auf der neuen Plattform geben, verdeutlichte Diess die Dimensionen. "Wir wollen entschlossen an die Spitze, allein die Marke wird bis 2022 mehr als 20 reine Elektroautos anbieten und in den nächsten fünf Jahren rund sechs Milliarden Euro für die Elektromobilität aufwenden."



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben