• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erzgebirge Aue trainiert in der Türkei

Fußball Halil Savran fliegt nach Reha hinterher

Die Kicker von Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue bereiten sich seit Sonntag unter der türkischen Sonne auf die Fortsetzung der Rückrunde vor. Dort sind die Veilchen im schicken Hotel Titanic in Lara abgestiegen. "Das Hotel hat die Form eines Schiffes. Ich hoffe nicht, dass es irgendwie untergeht", witzelt Trainer Karsten Baumann auf der Homepage des FC Erzgebirge.

Die Zimmer seien in Ordnung, das Essen reichhaltig. "Da müssen wir ein bisschen aufpassen, dass die Jungs vom richtigen und nicht vom falschen naschen", so Baumann und ergänzt: "Die Türken sind ja auch bekannt für ihre Süßspeisen, aber ich glaube nicht, dass hier irgendeiner dick werden wird." Bis auf drei Spieler sind alle mit an Deck. Halil Savran, Enrico Kern und Nils Miatke setzen, nach FCE-Angaben, ihr Reha-Training im Erzgebirge Aue fort.

Bei Halil Savran sei die Entscheidung kurzfristig gefallen. Die Reha-Betreuung in der Heimat sei besser als in der Türkei. "Aber Halil ist heiß und möchte gern zur Mannschaft stoßen. Wir finden auch, dass er dazu gehört, deshalb wird er wahrscheinlich Ende der Woche dazu stoßen und die letzten Tage des Trainingslagers noch mitnehmen", sagt Baumann. In Aue habe man seit dem 3. Januar vor allem im konditionellen Bereich gearbeitet. "Kraft, Ausdauer - eben alles was dazu gehört."

In der Türkei liegt der Fokus im Training auf spielerischen Aspekten. "Auf Technik und Taktik. Da versuchen wir uns halt weiter zu entwickeln", so der Chefcoach. Er wolle viel mit dem Ball arbeiten und die guten Bedingungen in der Türkei nutzen.