Erzgebirgskünstler ganz traditionell

Kultur Liedermacher Kendy John Kretzschmar mit neuen Songs

erzgebirgskuenstler-ganz-traditionell
Kendy John Kretzschmar nachdenklich beim Erzgebirgischen Liederabend in der Kirchberger Kulturinsel. Foto: Nicole Schwalbe

Kirchberg. Man sagt Künstlern nach, sie seien sehr sensibel. Wenn man die Lieder von Kendy John Kretzschmar hört und ihn als Menschen kennenlernt, wird diese Theorie bestätigt.

Der Neuro-Biologiker macht sich Gedanken über die Menschen, die Gesellschaft und seine Umwelt. Er überlegt, wie man sich so als Mensch einbringen kann, dass es allen gut geht. Seine erzgebirgischen Lieder trägt er nicht einfach nur vor, er transportiert sie auf eine Art und Weise, dass das Publikum mitsingt und selbst Nichteinheimische, die des Dialekts nicht mächtig sind, schunkeln.

Das 15. Album ist fertig

Seit 2007 ist er hauptberuflich Liedermacher und singt in seinen Konzerten selbstkomponierte Lieder mit erzgebirgischer Mundart. Jetzt hat K. J. Kretzschmar sein 15. Album herausgebracht und sich an traditionelle Erzgebirgslieder herangewagt. "Mit 'Arzgebargsch Volume III' wollte ich die Tradition der 'Hutzenstub' aufrechterhalten", so der Sänger.

Bereits im Alter von 10 Jahren hat er als leidenschaftlicher Sportler Gitarre gelernt. "Im Laufe der Jahre kämen noch Mundharmonika und Geige hinzu", sagt Kretzschmar. Im Winter betätigt er sich gerne als Skilehrer, im Sommer ist er Wanderführer. Eines seiner Projekte ist das "Bewusstwandern" in Hochmoorgebieten des Erzgebirges. Als erster Bewusstwanderführer wird deutlich, dass Kretzschmar seine Liebe zur Biologie nie aufgegeben hat, denn er will Menschen animieren, sich selbst zu erleben und etwaige Seelenpäkchen loszuwerden.

Kendy John Kretzschmar ist nicht nur als Wanderführer, sondern auch für Feierlichkeiten und Hutzenabende zu buchen.