Es geht auch um Sex in der Schwangerschaft

Interview mit Oberarzt Dr. Uwe Schröter zur Männerabend-Premiere

Werdau. 

Premiere in der Pleißentalklinik in Werdau: Am 14. Dezember findet zum ersten Mal ein Informationsabend unter dem Titel "Der schwangere Mann" statt. Die Herrenrunde beginnt 20 Uhr in der Kapelle. Blick-Reporter Holger Frenzel sprach mit Oberarzt Dr. Uwe Schröter, Leiter der Geburtenabteilung der Klinik, über das Veranstaltungskonzept.

Wie kam die Idee für den Informationsabend zustande?

Der Anstoß kam von Katja Vogel, die zu unserem Hebammen-Team gehört. Ziel ist, dass wir für mehr Verständnis bei den Männern für die Situation der Frauen in der Schwangerschaft und nach der Geburt sorgen wollen. Wir können damit auch die Angst vor der Geburt nehmen. In diesem Moment sind viele Männer, die ihre Frauen oft in einer ungewohnten Ausnahmesituation erleben, überfordert.

Welche Themen beleuchten Sie am 14. Dezember?

Der Vortrag soll in einer lockeren Atmosphäre stattfinden. Er dauert etwa zwei Stunden. Wir gehen unter anderem auf Untersuchungen und Sex in der Schwangerschaft ein. Zudem beleuchten wir die Abläufe im Kreissaal. Es gibt auch Hinweise, welche Dinge die Leute zur Entbindung mitbringen müssen. Zudem haben wir einige kuriose Episoden herausgesucht und kurze Videos zusammengestellt. Wenn es klappt, wird ein Vater von Zwillingen noch einige Anekdoten aus der eigenen Erfahrung berichten.

Wer kann am Informationsabend teilnehmen?

Wir sprechen Männer, die vor zwei Tagen erfahren haben, dass sie Vater werden, genauso an, wie Männer, die sich vor zwei Tagen über die Geburt ihrer Tochter oder ihres Sohnes gefreut haben. Da gibt es keine Einschränkungen. Wir sind selbst gespannt, wie die Premiere am 14. Dezember angenommen wird. Wenn das Interesse vorhanden ist, soll der "Männerabend" regelmäßig wiederholt werden.