Fachpublikum aus aller Welt reist in Zwickau an

Jahreskongress Internationaler Kongress der Automobilindustrie

fachpublikum-aus-aller-welt-reist-in-zwickau-an
Beeindruckender Rundgang für Kongressteilnehmer durch Konstruktion, Produktion, Beschussanlage und Ausstellung (Fotos) der IndiKar - Individual Karosseriebau GmbH, Wilkau-Haßlau.Fotos: IHK / Kathrin Buschmann

Zwickau. Zum 21. Internationalen Jahreskongress der Automobilindustrie am 24. und 25. Oktober in Zwickau reiste das Fachpublikum aus Deutschland, China, Indonesien, Japan, Mexiko und USA an. Das Kongressprogramm gab Ein- und Ausblicke in eine Branche im Umbruch - mit neuen Wettbewerbern, digitalen Geschäftsmodellen sowie künstlicher Intelligenz im Fahrzeug.

Sächsische Politik unterstützt Industrie

IHK-Präsident Franz Voigt begrüßte die Konferenzteilnehmer mit der Frage: "Wird die Siegesserie deutscher Automobilhersteller im Rennen um Kunden zu Ende gehen?" Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich versprach: "Sächsische Politik wird unsere wichtigste Industrie auch künftig mit aller Kraft unterstützen. Mit einem starken Zulieferer-Netzwerk, einer breit aufgestellten Forschung, einer strukturierten Technologie-Förderung und innovativen Ideen für das Fahren von morgen. Damit die Automobilindustrie den anstehenden Strukturwandel erfolgreich meistern kann und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen im Zulieferbereich weiter stark wachsen."

Volkswagen im "Tranformationsprozess"

Siegfried Fiebig, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen und Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG, berichtete, dass Volkswagen Sachsen sich aktuell in einem Transformationsprozess hin zur Elektromobilität der nächsten Generation befindet: "Wir werden in Sachsen wieder ein Stück Automobilgeschichte schreiben, die mit dem Begriff ,e-Motion' umschrieben werden kann. Das Produkt wie alle Prozesse und Arbeitsinhalte werden sich grundlegend verändern. Es werden traditionelle Baugruppen und Tätigkeiten entfallen, dafür völlig neue entstehen. Im Mittelpunkt dieses Prozesses steht die Qualifizierung unserer Menschen. Der Menschen, die die Transformation gestalten, leben und dem Autoland eine exzellente Zukunft geben werden."