Familienteam auf dem Mountainbike unterwegs

FREIZEIT Quartett aus Werdau und Blankenhain radelt zum Spaß

Werdau. 

Werdau. Mit seinen 71 Lenzen gehörte Rainer Stiehler in diesem Jahr bei vielen Radsportveranstaltungen nicht nur von der Altersklasse her zu den Senioren im Feld. Dabei sitzt der Werdauer erst seit 15 Jahren fest im Sattel eines Mountainbikes, nachdem er bei einer Reise nach Österreich zum ersten Mal ein Rennen der Profis der Szene als Zuschauer verfolgt hat. "In meinen jungen Jahren bin ich Motocross gefahren, sodass der Wechsel aufs Geländerad nicht unbedingt ein Problem wurde", erinnerte der sportliche Rentner, welcher in den letzten Jahren schon locker auf 5.000 Kilometer auf dem Mountainbike kommt.

Inzwischen haben es Rainer Stiehler auch die "schweren Kanten" angetan. Bei Marathon-Veranstaltungen wie dem Erzgebirgsradrennen in Markersbach, dem Hillclimb Brixen, dem Kitz-Alp-Bike in Österreich oder dem Dolomiti-Superbike in Südtirol gehört der Werdauer zu den Stammstartern, wobei er mittlerweile auch Unterstützung aus der eigenen Familie bekommt.

Eine erfolgreiche Saison

Schwiegersohn René Schuster (49 Jahre) sowie dessen beiden Söhne Lucas (15) und Janik (11) sitzen inzwischen auf auch dem Mountainbike, wobei der Nachwuchs zu den Radsportlern des SV Sachsen 90 Werdau aktiv sind.

"Wir hatten in diesem Jahr zusammen eine erfolgreiche Saison", meinte Rainer Stiehler zufrieden. Gerade mit dem Altersklassen-Sieg beim Kitz-Alp-Bike im österreichischen Kirchberg und dem zweiten Platz beim Hillclimb sowie den Siegen in Geyer, beim Drei-Talsperren-Marathon und beim Neuseen-Mountainbike hat der 71-Jährige seine sowieso schon große Trophäensammlung erweitert.