Farben verraten des Künstlers Stimmung

Vernissage Mirko Theodor präsentiert seine Werke im "First Inn"

farben-verraten-des-kuenstlers-stimmung
Galeristin Renate Lang mit dem Künstler Mirko Theodor im Hotel "First Inn". Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Mirko Theodor, geboren 1971 in Halberstadt, stellte am 1. März erstmals seine Werke im Zwickauer Hotel "First Inn" vor. Da der Laudator wegen Krankheit zur Vernissage nicht kommen konnte, nutzte die Zwickauer Galeristin Renate Lang die Gelegenheit, viele Fragen an den Künstler zu stellen, was bei den Besuchern der Vernissage sehr gut angekommen ist. Die einhellige Meinung: Dadurch hat man viel mehr über den Künstler erfahren als bei einer Laudatio.

Er kann von der Kunst leben

Mirko Theodor erzählte, dass er vor fünf Jahren der Liebe wegen nach Oschatz gekommen ist. Die 35 Besucher erfuhren auch, dass der Künstler vom Elternhaus aus eigentlich eine Maurerlehre beginnen sollte, aber seine Kunstlehrerin ihn dazu bewogen hatte, das Kunststudium aufzunehmen. Theodor malt immer mit Musik. Wenn er gut drauf ist, entstehen die Schwarz/Weiß-Bilder und wenn er nicht so gut drauf ist, dann entstehen die bunten Bilder. Der Künstler verriet auch, dass er mittlerweile von seiner Kunst leben kann. Er ist der Begründer des Vereins Kunst- und Kulturzentrum Oschatz, wo "gefallene" Jugendliche aufgenommen werden, die sich dort verwirklichen können.

Auch musikalische Talente kennenlernen

Musikalisch wurde der Abend von den zwei Konservatoriumsschülern Janek Wasilewski und Marcel Friedrich untermalt. Zu sehen sind die Bilder bis zum 26. April im "First Inn". "Am 12. April bieten wir in den Räumen der Ausstellung einen Stilberatungsvortrag mit praktischen Vorführungen durch die Imageberaterin Brünhild Mielke", erzählt Galeristin Renate Lang. Der erste Klavierabend des Kunst- und Kulturfördervereins Fraureuth, unter dessen Verantwortung die Ausstellungen der Galerie FL laufen, findet am 24. März um 17 Uhr wie gewohnt in der "Alten Turnhalle" in Fraureuth statt. Es spielt Anastasia Zorina.