Feldbrand bei Zschocken: Flammen bedrohen Wohnsiedlung

Feuerwehr Ein Quadratkilometer Feld standen in Flammen

Zschocken. 

Zschocken. Die Trockenheit in Sachsen spitzt sich weiter zu. Mittlerweile besteht in weiten Teilen Sachsens die Waldbrandstufe 3 und 4, in Nordachsen die Waldbrandstufe 5 von 5. Nachdem es gestern bereits in Gersdorf zu einen großen Feldbrand gekommen war, mussten heute die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren rund um Zschocken zu einem Feldbrand ausrücken.

Viele der Kameraden waren dabei bereits gestern in Gersdorf im Löscheinsatz. Heute wurden die Kameraden nach Zschocken in die Ortmannsdorfer Straße alarmiert. Bereits auf dem Weg zum Gerätehaus war klar, dass auch dieser Einsatz kein leichter Einsatz werden wird. Dicke Rauchwolken zogen über dem Ort. Bereits im Gerätehaus ließ die Gemeindewehrleitung weitere Feuerwehren nachalarmieren. Vor Ort angekommen brannten ca. 1km² Feld und Wiese. Hinzukommend war ein böiger Wind der das Feuer anfachte. Der Brand drohte auf eine Siedlung sowie auf mehrere Bäume auszubreiten.

 

Anwohner halfen beim Löschen des Brands

Umgehend begann man einen massiven Löschangriff. Hunderte Meter an Schläuche wurden verlegt. Anwohner halfen beim Verlegen der Schläuche mit Quads, um die Schläuche schneller zu verlegen und eine stabile Wasserversorgung aufzubauen. Zudem halfen bei dem Brand mehrere Landwirte und unterstützten die Kameraden mit mehreren Silotanks. Zudem wurde der Boden von den Landwirten umgegraben.

Unterstützung erhielten die Kameraden auch von einem Polizeihubschrauber. Da der Einsatzort sehr hügelig war, überblickte dieser die Einsatzstelle und half bei der Koordination der Einsatzkräfte am Boden. Nach zweieinhalb Stunden war das Feuer gelöscht und eine nahegelegene Siedlung gerettet. Was den Feldbrand ausgelöst hat, ist noch unklar. Im Einsatz waren 64 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Hartenstein, Thierfeld, Ortmannsdorf, Marienau, Mülsen St. Micheln, Thurm, Lichtenstein, Wildenfels, Härtensdorf und die Berufsfeuerwehr Zwickau.