• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Fertigstellung spätestens zu Karl Mays 180. Geburtstag

Depot Mindestens 2,5 Millionen Kosten

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Wenn Ende Februar 2022 der 180. Geburtstag des Hohenstein-Ernstthaler Abenteuerschriftstellers Karl May (1842 bis 1912) begangen wird, soll ein großes "Geschenk" an den Literaten spätestens fertig sein: das viel diskutierte neue Depot am kleinen Karl-May-Museum. Ursprüngliche Pläne sahen eine frühere Fertigstellung vor, doch die sind hinfällig. "Im vierten Quartal 2021 werden wir es nicht schaffen. Im neuen Jahr wollen wir dann so schnell wie möglich fertig sein", sagt Oberbürgermeister Lars Kluge (CDU) über das Millionenprojekt. Anfangs wurden Kosten von 2,1 Millionen Euro veranschlagt, mittlerweile ist aber klar, dass es mindestens 2,5 Millionen werden. Davon muss die Stadt Hohenstein-Ernstthal aber nur einen Teil zahlen, denn Fördermittel in Höhe von 1,8 Millionen Euro sind seit langem von der Bundesregierung und vom Freistaat Sachsen bewilligt.

Laut Oberbürgermeister Lars Kluge sollen auch die Mehrkosten gefördert werden. Sie resultieren genau wie die Verzögerungen aus der angespannten Situationen in der Baubranche, die unter anderem mit Verzögerungen und Knappheit bei Materiallieferungen. Im neuen Depot wird es auch Platz für einen neuen Ausstellungsbereich geben.

Zum Geburtstag soll alles fertig sein

Hans-Dieter Steinmetz hofft genau wie seine Mitstreiter, dass am 25. Februar 2022 zum Geburtstag Karl Mays alles fertig ist. Der Grundstein für das neue Depot wurde im Juni 2020 gelegt. Das Richtfest wurde Anfang Dezember gefeiert. Aufgrund der futuristischen Gestaltung und der Kosten ist der Neubau umstritten, weil er nach Meinung vieler nicht zum Straßenzug und zum historischen Geburtshaus Mays passt. mpf

 BLICK ins Postfach? Abonnieren Sie unseren Newsletter!