Feuerwehr probt Ernstfall am Rathaus

Übung Löschangriff erfolgt bei Simulation durch zwei Teams

Werdau. 

Werdau. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr in Werdau haben am Mittwochabend den Ernstfall geprobt. Sie waren zu einer Übung am Rathaus ausgerückt. 23 Helfer beteiligten sich am Test. Angenommen wurde der Brand der Turmspitze, was die Einsatzkräfte vor eine Reihe unterschiedlicher Aufgaben stellte. So wurde unter anderem eine Wasserentnahmestelle an der rund 200 Meter entfernten Pleiße eingerichtet und - um ausreichend Druck und Fördermenge zu gewährleisten - mit einem zwischengeschalteten Löschfahrzeug verstärkt.

"Die eigentliche Brandbekämpfung erfolgte dann mit einem Löschangriff im Rathausinneren und einem zweiten Team von außen über die Drehleiter der Ortsfeuerwehr. So konnte das fiktive Feuer schnell gelöscht werden", sagt Rathaussprecher André Kleber, der das Geschehen mit der Kamera festhielt.

Interessenten für die Arbeit der Einsatzkräfte sind zu den Treffen eingeladen

Die ehrenamtlichen Kameraden der Ortsfeuerwehr Werdau treffen sich aller 14 Tage jeweils mittwochs ab 18.30 Uhr zu ihren Ausbildungsabenden im Gerätehaus an der Sankt-Florian-Straße. "Gerne können zu diesen Diensten auch Interessenten vorbei kommen, die sich für die Arbeit der Einsatzkräfte interessieren. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich", sagt André Kleber. Die Ortsfeuerwehren in Werdau und den zur Stadt gehörenden Ortsteilen zählen momentan 153 Einsatzkräfte. Darunter befinden sich 24 Frauen.