Feuerwehr setzt auf gemeinsame Ausbildung

Nachwuchs 64 junge Teilnehmer waren beim Training in Königswalde

feuerwehr-setzt-auf-gemeinsame-ausbildung
Jugendwart Andy Paul ist mit dem Ausbildungstag zufrieden. Foto: Frenzel

Werdau. Die Nachwuchs-Brandschützer aus den Jugendfeuerwehren in Werdau haben einen gemeinsamen Ausbildungstag durchgeführt. Die Mädchen und Jungen absolvierten im Ortsteil Königswalde verschiedene Stationen. Dazu gehörten die Wasserentnahme aus Zisterne, unter dem Titel "Knoten und Stiche" das Hochziehen von feuerwehrtechnischen Geräten und ein Test zu den Kenntnissen bei der Ersten Hilfe.

Spieleanhänger sorgt für Action

Aber auch der Spaß kam bei den 64 Teilnehmern nicht zu kurz. Dafür sorgte der Spiele-Anhänger des Feuerwehrverein Werdau mit Hüpfburg und dem Riesen-Spiel "Vier gewinnt". Das Mittagessen durften sich die Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr in Königswalde schmecken lassen. "Hier gab es Nudeln mit Wurstgulasch für alle hungrigen Teilnehmer", sagt Jugendwart Andy Paul. Nach der Mittagspause ging der Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedern aus den Jugendfeuerwehren weiter.

Nächster Ausbildungstag am 9. Juni

In diesem Jahr sind insgesamt drei gemeinsame Ausbildungstage geplant. Der nächste Termin steht bereits fest: Am 9. Juni, zwischen 10 und 16 Uhr, treffen sich die Nachwuchs-Brandschützer am Gerätehaus in Werdau. Dann können auch interessierte Kinder und Jugendliche - am besten mit ihren Eltern - vorbeischauen. "Die Eltern können sich dadurch informieren, was die Kinder und Jugendlichen in einer Jugendfeuerwehr lernen", sagt Andy Paul, dessen Engagement erst kürzlich mit der Ehrennadel in Silber der Deutschen Jugendfeuerwehr belohnt wurde.