Filmprojekt an Lichtentanner Oberschule

Bildung Ganztagsangebot "Fit fürs Leben" beschäftigt sich mit dem Thema Mobbing

filmprojekt-an-lichtentanner-oberschule
Die Jugendlichen drehen eine typische "Mobbing-Szene" auf dem Spielplatz. Foto: SAEK

Zwickau/Lichtentanne. Seit mehr als 20 Jahren können Schüler und Erwachsene an Projekten der "Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle" (SAEK) teilnehmen, sich in Funk und Fernsehen sowie in Workshops ausprobieren. In dem Ganztagesangebot der Oberschule Lichtentanne "Fit fürs Leben" haben sich Schüler der 5. bis 7. Klassen einstimmig für ein Filmprojekt zum Thema Mobbing entschieden.

Schüler führen Interviews

"Die Kinder haben alles selbst gemacht, vom Szenenbuch über das Filmen, Schneiden, Vertonen bis hin zum fertigen Film", erzählt Julia Einenkel, Mitarbeiterin des Jugendvereins Pleißental, der in Kooperation mit dem SAEK das Projekt in den Winterferien mit Oberschülern und anderen Jugendlichen aus Zwickau durchgeführt hat. Die Schüler mussten auch über ihren Schatten springen und in der Zwickauer Fußgängerzone Passanten zum Thema "Mobbing" vor laufender Kamera interviewen.

Medienkompetenz ist wichtiges Thema

In dem elfminütigen Film, der bei YouTube unter "SAEK Jugendreporter" zu sehen ist, gibt es ein anschauliches Fallbeispiel, pfiffige Reporter und natürlich auch Expertenmeinungen. "Medienkompetenz ist heute wichtiger denn je, denn der Besitz eines Smartphones bedeutet nicht, dass alles möglich ist", so Einenkel. Die Kinder und Jugendlichen müssen lernen, wo Datenschutz anfängt und wo Grenzen anderer überschritten werden.

In dem Projekt wurde den Teilnehmern ganz deutlich, was "Mobbing" ist, wie man es bemerkt und wie man darauf reagiert. "Wir können gar nicht genug solcher Projekte mit Schülern durchführen und so hoffen wir natürlich, dass es noch viele gemeinsame Workshops mit der SAEK geben wird", sagte Einenkel.