Finale auf dem Bau

Investitionen Brücke kostet 398.000 Euro

Werdau/Crimmitschau. 

Kurz vor dem Winter können in den Städten der Pleiße-Region verschiedene Tief- und Brückenbaumaßnahmen zum Abschluss gebracht werden. Die Übergabe der Fuß- und Radwegbrücke an der Richardstraße in Werdau ist am 6. Dezember um 11.30 Uhr geplant. Die Kosten für die Überführung, die als Verbindung zum Platz der Solidarität genutzt wird, belaufen sich auf rund 389.000 Euro. Die Katharinenstraße, die in diesem Jahr für rund 260.000 Euro auf Vordermann gebracht wurde, bekommt in dieser Woche eine neue Asphaltdecke. Das Bauvorhaben läuft seit Juni. Die Fertigstellung soll wahrscheinlich am 7. Dezember gefeiert werden. Zudem ist nächste Woche die Fertigstellung des Johannisplatzes, der für rund 135.000 Euro aufpoliert wurde, geplant. "Die Lieferung der neu herzustellenden Gussstützen wurde mehrere Monate verschoben", nennt Bau-Fachbereichsleiter Karsten Piehler einen Grund für die Verzögerung auf dem Johannisplatz.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr widmet sich momentan der Erneuerung der Kreisel in Crimmitschau. Die Arbeiten am Kreisverkehr am alten Gaswerk konnten in der vergangenen Woche abgeschlossen werden. In diesem Bereich wurde die Fahrbahn verbreitert. Derzeit bekommt der Kreisverkehr an der Breitscheidstraße im Gewerbegebiet eine Frischekur. Die Kosten für die beiden Projekte belaufen sich auf rund 120.000 Euro. Zudem wurde der Kirchweg, der sich im Ortsteil Gablenz befindet, ausgebaut. Das Vorhaben konnte mit Unterstützung aus dem Programm "Integrierte ländliche Entwicklung" (Ile) umgesetzt werden. Die Übergabe des Kirchweges ist am Montag um 16.30 Uhr geplant.