Firmenchef bekommt David-Friedrich-Oehler-Medaille

Porträt Stefan Rudert freut sich über Ehrenmedaille

firmenchef-bekommt-david-friedrich-oehler-medaille
Stefan Rudert hat die David-Friedrich-Oehler-Medaille bekommen. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Stefan Rudert, Geschäftsführer einer Edelstahltechnikfirma im Gewerbegebiet in Crimmitschau, hat in der letzten Woche ursprünglich eine Geschäftsreise geplant. Es sollte nach Hongkong und China gehen. Seine engsten Mitarbeiter machten ihm im Dezember deutlich, dass die Tour verschoben werden muss. "Es hieß, dass bei einem Wirtschaftsprüfer, der mitfliegen sollte, etwas dazwischengekommen ist", erinnert sich Stefan Rudert. Dabei war der Grund nur vorgeschoben. Am Mittwochabend hat der 56-Jährige zum Neujahrsempfang im Theater in Crimmitschau die David-Friedrich-Oehler-Medaille erhalten. Damit wird sein ehrenamtliches Engagement in Crimmitschau gewürdigt - als Ortsvorsteher von Frankenhausen, als stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe des sächsischen Heimatschutzes und als stellvertretender Vorsitzender des Eishockey- und Tennisclubs (ETC) Crimmitschau.

Trotz der Aufgaben im eigenen Unternehmen, was 120 Mitarbeiter beschäftigt und im letzten Jahr einen Umsatz von rund 17,5 Millionen Euro gemacht hat, bleibt noch genügend Zeit für die Ehrenämter. Stefan Rudert hat in den letzten Jahren funktionierende Strukturen in der Firma für Apparate- und Behälterbau geschaffen. "Ich kann mich hundertprozentig auf meine Mitarbeiter verlassen. Auch wenn ich mal nicht in der Firma bin, läuft der Laden", freut sich Stefan Rudert auf die Unterstützung. Dadurch landen zwischendurch auch mal Mappen mit Themen aus Ortschaftsrat, ETC und Heimatschutzverein auf dem Schreibtisch.

Egal ob in einer Firma, in den Vereinen oder im Ortschaftsrat: Aus Sicht von Stefan Rudert gibt es hinsichtlich des Führungsstils viele Parallelen. Er bezeichnet sich als Chef, der eine klare Linie vorgeben und bei Sorgen von Mitarbeitern und Mitgliedern zuhören kann. "Man muss aber auch in der Lage sein, unpopuläre Entscheidungen zu treffen", sagt der Träger der David-Friedrich-Oehler-Medaille. Die Auszeichnung wurde in Crimmitschau zum 13. Mal verliehen.