Fluggerät überrascht die Zwickauer

Freizeit Auf der Rosenwiese gab es einen Vorgeschmack auf das Ballonfest

fluggeraet-ueberrascht-die-zwickauer
Diese Woche gab es einen Vorgeschmack auf das Ballonfest im Jahr 2018. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Ein unerwartetes Spektakel bot sich diese Woche den Passanten auf der Rosenwiese unweit des Platzes der Völkerfreundschaft in Zwickau. Sie konnten aus nächster Nähe erleben, wie der "Schumann"-Ballon des Zwickauers Ole-Nils Opitz und seines Opitz-Teams für die Luftfahrt präpariert wird.

Die Stadt aus der Vogelperspektive heraus betrachten

Während die Spaziergänger rein zufällig auf die filmreife Vorstellung stießen, waren die Medienvertreter der Einladung des Zwickauer Kulturamts gefolgt, das bei dieser Aktion das Ballonfest vorstellte, das im Rahmen der 900-Jahr-Feier an dieser Stelle zu Pfingsten 2018 stattfinden soll. Vom 18. bis 20. Mai veranstaltet die Stadt erstmalig ein Ballonfest, das als Familienfest gefeiert werden soll.

Zu Gast in Zwickau werden zwölf Modellballonteams und 15 Teams mit Großballons sein, die eine Passagierkapazität von durchschnittlich vier Personen haben. Dabei kann man nicht nur mit den Piloten ins Gespräch kommen, sondern die Gelegenheit nutzen, Stadt und Region aus der Vogelperspektive zu betrachten. "Wir bieten ab 1. November insgesamt 120 Tickets für Ballonfahrten an, die in der Tourist Information Zwickau für 185 Euro erworben werden können", sagte Grit Weise vom Kulturamt.

"Ballonglühen" eines der Highlights

Bei passenden Witterungsverhältnissen starten die Ballons an allen drei Veranstaltungstagen. Ein besonderes Schauspiel bietet sich jeweils am Abend: Bei Dämmerung verbreitet das "Ballonglühen" eine zauberhafte Atmosphäre. "Die Hüllen der Ballons, die am Boden verankert sind, werden im Rhythmus der Musik durch die Gasbrenner zum Leuchten gebracht und tauchen die Parkanlage in sanftes Licht", sagte der Verantwortliche Olaf Groschupf. "Glühen" werden auch die Modellballons. Das Gros der Teams kommt aus Sachsen und Thüringen. Unter den angemeldeten Piloten ist auch eine Ballonfahrerin.