Fördergeld fließt in Kita-Projekte

Zuschuss Einrichtungen in Crimmitschau profitieren

foerdergeld-fliesst-in-kita-projekte
Kita-Leiterin Petra Günther zeigt den Mädchen und Jungen aus dem "Mischka" die Pläne für die Außenanlagen. Foto: Frenzel

Zwickau. Eine Extra-Förderung macht es möglich: In etlichen Kindertagesstätten in der Pleiße-Region können noch Baumaßnahmen durchgeführt und Möbel angeschafft werden. Darüber wurden die Kreisräte zur jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses, der sich in Werdau getroffen hat, informiert. Für 39 Vorhaben im Landkreis Zwickau gibt es eine Finanzspritze. Die Mittel müssen bis Ende Februar 2017 investiert und abgerechnet sein.

Mehrere Projekte können in der Kindertagesstätte "Kindernest", die sich am Grünen Weg befindet, in Angriff genommen werden. Hier erfolgt für 25.500 Euro die Sanierung von Keller- und Gruppenräumen. Für die Beschaffung von Ausstattungsgegenständen stehen 11.000 Euro zur Verfügung. Zudem wird ein neues Gartenhaus, in das Geräte und Spielsachen kommen, für 13.000 Euro angeschafft. Der Schulverein Langenbernsdorf plant an der Kindertagesstätte in Niederalbertsdorf die Umgestaltung der Außenanlagen. Dafür werden 12.200 Euro ausgegeben.

Ein großes Projekt nimmt auch die Kindertagesstätte "Mischka" am Mühlweg in Crimmitschau in Angriff. Die Außenanlagen werden umgestaltet. Hier ist auch der Aufbau eines großen Spielgerätes geplant. Die Kosten belaufen sich auf 35.700 Euro. Vom Freistaat gibt es einen Zuschuss von 14.000 Euro. Der Landkreis beteiligt sich mit 1500 Euro. Die Stadt unterstützt das Projekt mit 14.500 Euro. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Träger der Kindertagesstätte ist, stellt 5500 Euro zur Verfügung.

Viele Kita-Träger richten den Blick schon auf das nächste Jahr. Sie haben rund 100 Fördermittelanträge mit einer Fördersumme von 1,2 Millionen Euro eingereicht. Der Freistaat wird aber nur einen Zuschuss von 350.000 Euro bereitstellen.