Forderung: Rauchmelder in allen Wohnungen

Feuerwehr Zwickauer Rückblick auf das Jahr 2018

Zwickau. 

Zwickau. Das Jahr 2018 aus der Sicht der Feuerwehr stand am Dienstag im Mittelpunkt einer Gesprächsrunde im Zwickauer Feuerwehramt. Heinrich Günnel, Leiter des Feuerwehramtes und Heiko Kluß, Abteilungsleiter Vorbeugender Brandschutz, werteten das Geschehen aus.

Mit 1238 Einsätzen war die Wehr 169 Mal öfter im Einsatz als 2017, wobei sich die Zahl der Brände mit einem Plus von 3 im Bereich des Vorjahres bewegte. Dagegen ist die Anzahl der Fehlalarmierungen von 229 auf 312 angewachsen. Bei den Einsätzen konnten 187 Personen gerettet werden, das waren 48 mehr als im Vorjahr. Zur Erledigung ihrer Aufgaben verfügt die Berufsfeuerwehr Zwickau derzeit über 173 Mitarbeiter. Zudem sind im Verantwortungsbereich 15 Freiwillige Feuerwehren und 15 Jugendfeuerwehren im Einsatz.

Damit sind die Nachwuchssorgen im Zwickauer Bereich nicht so groß wie in anderen Regionen. Neben den Stürmen und Naturkatastrophen war auch der Rauchmelder ein Thema. Die Männer von der Feuerwehr wiesen nachdrücklich auf deren Installation in allen Wohnungen hin - bei Neubauten ist dies bereits generell Pflicht.