Fragwürdiger Elfmeter: Zwickau verliert in Jena

3. Fußball-Liga Muldestädter unterliegen an den Kernbergen mit 1:2 (1:0)

Zwickau. 

Zwickau. In einer umkämpften Partie verlor der FSV Zwickau am Montagabend beim FC Carl Zeiss Jena vor 7.061 Zuschauern - davon 1.300 mitgereiste Zwickauer Fans - unglücklich mit 2:1 (0:1).

Freistoß geht daneben

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld eine unterhaltsame erste Hälfte, in der beide Teams mehrere klare Chancen hatten. In der 14. Minute brachte Guillaume Cros den Zwickauer Christian Bickel im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte FSV-Kapitän Toni Wachsmuth zum 1:0 ins rechte Eck. Danach folgte ein offener Schlagabtausch. Der FSV drängte dagegen auf das zweite Tor und hatte innerhalb von zwei Minuten buchstäblich doppeltes Pech. Der Schumannstädter Christian Bickel traf mit einem Freistoß nur Aluminium. Im Gegenzug scheiterte Maximilian Wolfram am FSV-Torwart Johannes Brinkies. Retoure ging ein Versuch des Zwickauers Nils Miatkes an den Querbalken. Kurz vor der Pause verpassten Manfred Starke und FCC-Kapitän René Eckardt den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel köpft Nico Antonitsch in der 56. Minute einen Lange-Freistoß knapp am Jenaer Gehäuse vorbei. Dann war Jena am Zug, in der 62. Minute erzielte Felix Brügmann den Ausgleichstreffer nach Vorlage von Phillip Tietz zum 1:1. In der folgenden intensiven Phase war Zwickau zu passiv, hatte aber auch Pech, als Jena in der 74. Minute einen schmeichelhaften Elfmeter von Schiedsrichter Florian Badstübner zugesprochen bekam. Tietz erzielte das 2:1. In der Schlussphase setzte Zwickau mit drei Angreifern alles auf eine Karte. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. So blieb es bei der ersten Saisonniederlage für den FSV Zwickau. Am 2. September empfängt Zwickau im heimischen Stadion den 1. FC Kaiserslautern. Anstoß ist 14 Uhr.