FranceMobil macht die fremde Sprache lebendig

Sprachen Französisch-Lektorin besucht Christoph-Graupner-Gymnasium in Kirchberg

Schon drei Jahre Unterricht reichen, um sich in einer fremden Sprache verständlich ausdrücken zu können. Diese Erfahrung konnten die Schüler der 8. Klassenstufe des Christoph-Graupner-Gymnasiums Kirchberg im Fach Französisch machen.

Am Dienstag war dort das FranceMobil zu Gast. Die Lektorin Perrine Schaeffner vom Berliner Institut Français hat für über 80 Schüler der 8. und 10. Klasse die französische Sprache mit Leben erfüllt. Aufgeteilt auf vier Gruppen hatten die Schüler jeweils eine Unterrichtsstunde Zeit für diverse Kennenlern- und Sprachspiele. "Frau Schaeffner ist französische Muttersprachlerin", erklärt Juliane Venema, Französisch-Lehrerin am Graupner-Gymnasium.

Die Lektorin habe sich vorgestellt - natürlich lief vom ersten Moment an alles auf Französisch - und anschließend konnten die Schüler ihre eigenen Sprachkenntnisse auf die Probe stellen. Dabei ging es vor allem um das freie Sprechen, und darum zu erleben, was man mit seinen bisherigen Sprachkenntnissen schon alles anfangen kann. "Beim Spiel ist es nicht schlimm, wenn man einen Fehler macht. Den Schülern hat es gefallen, weil alles so locker war", sagt Venema.

Das FranceMobil-Programm gibt es bereits seit 2002. Laut Institut Français kamen seitdem deutschlandweit schon eine Million Schüler in den Genuss der Veranstaltung.

Der letzte Besuch am Kirchberger Gymnasium lag schon dreizehn Jahre zurück. Lehrerin Venema hofft, dass es bis zum nächsten nicht wieder so lang dauert.