Frau verunglückt bei Zusammenstoß mit Regiobahn

blaulicht Das Opfer konnte noch nicht identifiziert werden

Zwickau. 

Zwickau. Am Donnerstagabend kam eine Frau bei einem Zusammenstoß mit einer Regionalbahn auf der Hauptstrecke Chemnitz - Zwickau ums Leben. Für das Unglück nahe der Niederhohndorfer Straße, liegen derzeit keine Hinweise auf eine Straftat oder einen Unfall vor.

Die Landes-und Bundespolizei suchte noch in der gestrigen Nacht in Unterstützung der Zwickauer Berufsfeuerwehr, die Bahngleisen ab, wobei die Gleisen zwischenzeitlich wieder für den Verkehr freigeben wurden. Am heutigen Freitagvormittag setzten die Einsatzkräfte die Absuche dann fort.

Bislang konnten persönliche Gegenstände der Frau aufgefunden werden, die eine Altersschätzung zwischen 40 bis 70 Jahren ermöglichte.Die Kriminalpolizei sucht derzeit nach weiteren Hinweise zur Identifizierung der Toten.

Update: Nach dem Leichenfund auf der Bahnstrecke in Niederhohndorf am Donnerstag, ist die Tote mittlerweile identifiziert worden. Es handelt sich um eine 55-jährige Zwickauerin. Ihr Mann wurde durch den Zeitungsartikel aufmerksam und meldete sich bei der Polizei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise für eine Straftat vor.