• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Freie Fahrt in das Stadtzentrum

Verkehr Ausbau kostet rund 600.000 Euro

Werdau. 

Der Verkehr kann seit wenigen Tagen wieder über die Plauensche Straße rollen. Die Sanierung des Abschnitts zwischen dem Kreisverkehr an der Bahnhofstraße und dem Beginn der August-Bebel-Straße wurde vor wenigen Tagen abgeschlossen. Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) nahm am Freitag die Verkehrsfreigabe vor. "Die gute Zusammenarbeit aller an der Planung und Bauausführung beteiligten Unternehmen und Behörden sowie die Geduld der Anwohner, Anlieger und Gewerbetreibenden haben entscheidend zum erfolgreichen Abschluss beigetragen", teilt Karsten Piehler, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bau im Rathaus, mit. Die Kosten beliefen sich auf rund 600.000 Euro. Die Stadt beschritt beim Ausbau der Plauenschen Straße auch selbst Neuland: Erstmals wurde durchgängig ein spezielles Gewebe in die Asphaltschicht eingebaut. Es nimmt Spannungen in der Tragschicht der Straße auf und verteilt sie. Dadurch soll die Zahl der Risse minimiert werden.



Prospekte