Freilichtbühne: Veranstalter gesucht

Kleinod Theater in Kirchberg wird zu selten genutzt

freilichtbuehne-veranstalter-gesucht
Kirchberger und Bürgermeisterin Dorothee Obst lassen die Tauben von Jürgen Wutzler an der Freilichtbühne los. Foto: N. Schwalbe

Kirchberg. Sie liegt fast ein wenig versteckt am Fuße des Borbergs, die Kirchberger Freilichtbühne. Sieben Hügel umrahmen die historische Stadt, der Bekannteste ist der Borberg, auf dem sich auch der Aussichtsturm "König-Albert-Turm" von 1882 und das Anton Günther Berghaus befinden. 1962 wurde das Theater eingeweiht, genutzt wird es nunmehr nur noch zum alljährlichen Borbergfest.

Am Morgen nach dem Oldtimertreffen findet alljährlich ein Kreis-Hähnewettkrähen an der Freilichtbühne statt, organisiert und durchgeführt vom Verein "Rassegeflügelzüchter Kirchberg 1871. Zu dem Wettkampf fanden sich trotz strömenden Regens viele Besucher ein, die nicht nur die Krährufe der Hähne hören und mitzählen, sondern die Tiere auch aus nächster Nähe bewundern konnten. Außerdem ließ Jürgen Wutzler seine Rassetauben steigen.

Mehr Events wären wünschenswert

"Ich würde mir wünschen, dass wieder mehr Veranstaltungen auf dem Gelände der Freilichtbühne angeboten werden, nur leider fehlt hier ein Veranstalter, der das nicht zu unterschätzende Risiko des Wetters trägt", so Bürgermeisterin Dorothee Obst. Die Stadt selbst ist nicht in der Lage, noch eine weitere Veranstaltung zu stemmen, da die Verwaltung mit der Organisation des beliebten Borbergfestes, dem Altstadtfest und dem Weihnachtsmarkt an die Kapazitätsgrenzen stößt. "Das heißt aber nicht, dass wir als Stadt eine Planung und Durchführung von Veranstaltungen an der Freilichtbühne durch Fremdanbieter nicht unterstützen würden", betont Obst.