Freiwillige Helfer gesucht

Kirchgemeinden Neue Spendenstelle für Asylbewerber eröffnet

Im Verwaltungszentrum in der Werdauer Straße 62 hat die Lutherkirchgemeinde Zwickau in Zusammenarbeit mit dem Cross Culture Team der freien Kirchgemeinde "Stadtlicht" eine Spendenstelle für Flüchtlinge und bedürftige Zwickauer Bürger eingerichtet. In den von der Stadt zur Verfügung gestellten Räumen können ab heute und jeweils ein Mal in der Woche Hilfsgüter abgegeben werden. An dem Cross Culture Team vor Ort beteiligen sich derzeit neun freiwillige Helfer, die mehrere Sprachen sprechen. "Wer hier gern auf ehrenamtlicher Basis mitarbeiten möchte, kann sich direkt bei der Spendenstelle melden. Mit mehr ehrenamtlichen Helfern können wir auch unsere Öffnungszeiten erweitern", sagt Richard Preuß, der seit Mai die Flüchtlingsarbeit beim Förderverein der Lutherkirchgemeinde koordiniert. Eine Aufwandsentschädigung erfolge über das Programm "Wir für Sachsen", eine vom Freistaat finanzierte Fördermaßnahme, und das Bundesprogramm "Demokratie leben", so Preuß. Die Eröffnung der Spendenstelle sei auf Initiative der Stadt Zwickau erfolgt, erklärt er weiter.

Eine Kleiderkammer gibt es bereits in Eckersbach, doch die Nachfrage nach Hilfsgütern sowie das Angebot aus der Bevölkerung seien so stark, dass die Einrichtung einer zweiten Stelle geboten schien. Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit ist nun Winterkleidung einschließlich Schuhwerk besonders gefragt, für Männer und Frauen, für Jung und Alt. Auf der Wunschliste stehen aber auch Küchengeräte, Handtücher, Freizeitsachen, Taschen, Rücksäcke und Spielsachen, aber keine Kuscheltiere. Möbel und Elektrogeräte können nicht gelagert werden. Die abzugebenden Güter sollen makellos und sauber sein. Die Spendenstelle öffnet zur Annahme jeweils mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr. Die Ausgabe erfolgt montags von 15 bis 17 Uhr.