Fritz-Heckert-Siedlung bekommt neue Stellflächen

Investitionen Wohnungsgenossenschaft will Bedingungen für Mieter in Hohenstein-Ernstthal verbessern

fritz-heckert-siedlung-bekommt-neue-stellflaechen
Jörg Weigert und Katja Beetz von der Firma Asphalt Bau sowie Michael Wieder beim symbolischen ersten Spatenstich. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. In der Fritz-Heckert-Siedlung in Hohenstein-Ernstthal wohnen immer mehr junge Leute und Familien, von denen die meisten PKW-Besitzer sind. Deshalb muss einer der bestehenden Parkplätze, der komplett vermietet ist, erweitert werden. Die Wohnungsgenossenschaft Sachsenring lässt deshalb von der Firma Asphalt Bau 29 neue Stellflächen erreichen.

"Der neue Parkplatz kostet rund 150.000 Euro", sagt Michael Wied, Technischer Vorstand der Wohnungsgenossenschaft. Ende Juni sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Geplant ist auch, dass in direkter Nachbarschaft des Parkplatzes ein kleiner Kinderspielplatz entsteht. Für das Bauvorhaben mussten mehrere große Laubbäume gefällt werden. Die vorgeschrieben Ersatzpflanzungen werden nach Angaben von Michael Wied auf jeden Fall erfolgen.

Treppenhäuser werden renoviert

Zusätzlich zum Parkplatzprojekt gibt es in der Fritz-Heckert-Siedlung derzeit auch Renovierungsarbeiten in den Treppenhäusern der Gebäude. Die Wohnungsgenossenschaft Sachsenring bewirtschaftet rund 1.500 Miet- sowie 450 Eigentumswohnungen in Hohenstein-Ernstthal und Oberlungwitz.